7. Spieltag: VfB Germania Halberstadt

„Neue Chance, neues Spiel“

Mit dieser Motivationsansage, im letzten Interview, schickt unser Innenverteidiger Gerald Muwanga die Mannschaft in das Spitzenspiel gegen VfB Germania Halberstadt. Tabellarisch gesehen können sich die Halberstädter zurücklehnen. Nach dem 2:0 Auswärtserfolg gegen VfL Halle 96, den Patzern der Konkurrenz am 6. Spieltag, sind die Anhaltiner zwar Punktgleich mit Rudolstadt und Merseburg, aber haben sich mit drei Toren mehr gegenüber diesen beiden Mannschaften auf Tabellenplatz eins geschossen. Vielleicht liegt das an den Halberstädter Würstchen – die gibt es seit 130 Jahren, nicht nur in Halberstadt, sondern auch im 130-jährigen KONSUM Leipzig. (Lach – der Autor und Spaß beiseite).

Wir werden in diesem Spiel alles geben und den Anschluss an die Spitze wieder herstellen. Vom derzeit achten Platz im Tableau ist es nicht weit bis nach vorn. Es gilt, das Pech aus dem letzten Heimspiel gegen den VFC Plauen ganz schnell zu vergessen. Hier bekamen wir in der zweiten Minute der 3-minütigen Nachspielzeit den unglücklichen 1:1 Ausgleich, obwohl der Sieg absolut verdient gewesen wäre, betrachtet man das gesamte Spiel. Dem voraus ging eine frühe Führung in der sechsten Minute durch Kimmo Hovi, ehemaliger finnischer U-21 Nationalspieler und einer unserer Neuzugänge in dieser Spielsaison. Danach hatten wir immer wieder gute Chancen das Spiel frühzeitig zu entscheiden, doch es fehlte manchmal einfach das Glück des Tüchtigen. Doch das sollte uns Mut geben, für das Spiel in Halberstadt. Letztlich fehlen ja nur sechs Punkte für einen vorderen Tabellenplatz und wir haben ein Spiel weniger (INTER gegen Chemie Leipzig wird am 31.10. um 13:00 Uhr in Markranstädt nachgeholt).

Kurzer Rückblick in die Saison 2015/2016: Germania Halberstadt kam als Regionalligaabsteiger in die Oberliga Süd. INTER musste LOK Leipzig beim Aufstieg in die Regionalliga den Vortritt lassen. Es sollte klar sein, welches Ziel beide Mannschaften vereint.

Am kommenden Freitag, 19.00 Uhr, Friedensstadion in Halberstadt, geht´s also um die Wurst.

Sicherlich gibt es die als Halberstädter am Bockwurststand. Guten Appetit und schönes Spiel.

Siegbert Ketelhut (S.K.)

Freitag
30.09.2016
19.00 Uhr

Informationen für die Fans

ANFAHRT

Mit dem Auto nehmt ihr die A14 Richtung Halle. Die Abfahrt ist Bernburg an der Saale. Danach fahrt ihr Richtung Aschersleben/Quedlinburg. In Quedlinburg geht es dann rechts ab Richtung Halberstadt. Die Fahrtzeit beträgt ca. 1,5 Stunden.

Mit der Bahn geht es zunächst mit der Linie S3 nach Halle/Saale. Dort müsst ihr in den Regionalexpress umsteigen Richtung Halberstadt. Die Fahrtzeit beträgt hier ca. 2 Stunden.

EINTRITTSPREISE

Vollzahler Sitzplatz 11,00 Euro
Vollzahler Stehplatz 8,00 Euro
Ermäßigt Sitzplatz 10,00 Euro
Ermäßigt Stehplatz 7,00 Euro

Neu in dieser Saison ist unsere LIVE Radioübertragung. Wir berichten direkt vom Spielfeldrand für alle Daheimgebliebenen. Alle Infos dazu findet ihr zu jedem Spiel auf unsere Facebookseite.

 

Stadion Halberstadt

Spiegelsbergenweg 79
38820 Halberstadt

Name des Stadions: Friedenstadion
Sitzplatzkapazität: 768 Plätze
Stehplatzkapzität: 4.232 Plätze
Baujahr: 1937