8. Spieltag: SV SCHOTT Jena

Gute Voraussetzungen für Heimspiel gegen SCHOTT Jena

Die Jenaer Mannschaften liegen INTER Leipzig offensichtlich. In der Saisonvorbereitung gelang uns gegen dem FC Carl Zeiss Jena ein 4:4, nach einer lang gehaltenen 4:1 Führung. Mit einem 3:3 Unentschieden trennten sich beide Mannschaften während der Länderspielpause am Freitag letzter Woche, ebenfalls nach Führung bis zur 84. min. Und diese Thüringer Mannschaft ist kein geringerer als der derzeitige Tabellenführer der Regionalliga Nordost. Das wird sicher unseren Jungs um Trainer Heiner Backhaus das entsprechende Selbstvertrauen geben, um das Heimspiel am kommenden Samstag, 14.00 Uhr in Machern, selbstbewusst anzugehen. Auch das 3:3 Remis gegen den Tabellenführer der Oberliga in Halberstadt dürfte dazu beitragen. Ja, ja, das Spiel ging 3:2 gegen uns aus. Aber eine Punkteteilung wäre mehr als gerecht gewesen. Die Leipziger waren optisch die überlegene Mannschaft oder zumindest gleichwertig, hatten große Möglichkeiten vor allem in der zweiten Hälfte und einen „glasklaren“ Elfer für INTER hatte der Schiri nicht gegeben. Statt des fälligen Strafstoßes gab es eine gelbe Karte für Christos Papadimitriou wegen angeblicher Schwalbe. (Wer sich die Situation ansehen möchte, schaue sich den Spielzusammenschnitt von Norman Landgraf auf INTER an – ab 5:53 min.) Spielbericht Halberstadt

Etwas geknickt werden die Spieler von SCHOTT Jena zu ihrem Auswärtsspiel nach Leipzig fahren. Die 5:1 Pokalniederlage gegen Drittligisten Rot Weiß Erfurt am vergangenen Sonntag dürfte den Mannen um Trainer Dr. Falk Werner noch in naher Erinnerung sein. Dies sollten wir aber nicht überbewerten. Der SV SCHOTT Jena, konnte in der vergangenen Saison noch gerade so den Abstieg verhindern, hat momentan mit 12 Punkten einen stabilen einstelligen Tabellenplatz. Dort wollen wir am Samstag mit einem Sieg gegen die Thüringer hin. Was rein rechnerisch ginge, wenn die mit wenigen Punkten davor platzierten Plauen oder Carl Zeiss Jena II oder Barleben für unsere Mannschaft verlieren :-).

Warum sollte ein Sieg gegen SV Schott Jena auch nicht gelingen? In der vergangenen Saison wurde gegen die Jenaer zweimal gewonnen, Trainer Heiner Backhaus kann am Samstag auf den ersten Kader zurückgreifen.

Ich spreche im Namen aller INTER-Fans: Wir drücken die Daumen und freuen uns auf ein abwechslungsreiches Spiel.

S.K.

Samstag
15.10.2016
14.00 Uhr

Informationen für die Fans

Neu in dieser Saison ist unsere LIVE Radioübertragung. Wir berichten direkt vom Spielfeldrand für alle Daheimgebliebenen. Alle Infos dazu findet ihr zu jedem Spiel auf unsere Facebookseite.

Wir haben nun auch Fan- Shirts in Kindergrößen. Erhältlich zum Spieltag vor Ort an unserem Merchandising Stand.

Stadion Machern

Gartenallee 8
04827 Machern

Name des Stadions: Sportpark Tresenwald Machern
Sitzplatzkapazität: 420 Plätze
Stehplatzkapzität: 1.000 Plätze
Baujahr: 1998