Am Samstag wieder drei Punkte einfahren: INTER erwartet Sandersdorf

Der FC International Leipzig blickt nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Serie mit Vorfreude auf das Heimspiel gegen die SG Union Sandersdorf. Ab 14 Uhr wird am Samstag das Torgauer Hafenstadion zum Schauplatz für den achten Spieltag der Oberligasaison 2020/21. Polizei und Ordnungsamt machen auf Halteverbot vor dem Stadion aufmerksam.

Für die Elf von Gäste-Trainer Thomas Sawetzki zeigt die Formkurve nach den beiden letzten Matches wieder nach oben, denn sowohl gegen den Aufsteiger aus Zorbau als auch im Landespokal bei der SG Trebitz wussten die Unioner zu überzeugen und gingen als Sieger vom Feld. Insgesamt balancieren die Gängel, Bochmann und Co. so ein wenig durch die Oberliga: Nach einem furiosen Saisonstart und drei Siegen aus den ersten vier Matches musste man sich gegen Krieschow, Erfurt und Grimma auch drei Mal deutlich geschlagen geben, sodass das Team mit zwölf Punkten derzeit den siebten Rang einnimmt. In Torgau wollen die Gäste nun die Bilanz in den Direktduellen aufbessern, die mit 7:1-Erfolgen klar an die Sachsen geht.

Die Leipziger beendeten jüngst ihre „Auswärts-Tournee“ mit einem 1:0-Arbeitssieg bei der SG Taucha 99 im Sachsenpokal und dürfen sich im Achtelfinale nun auf ein echtes Highlight freuen – den Zweitliga-Absteiger SG Dynamo Dresden. Zuvor gilt der Fokus jedoch voll und ganz dem kommenden Gegner aus Anhalt-Bitterfeld. Bei den vorherigen Auftritten in Zorbau und Rudolstadt bewies das junge INTER-Team Charakter, fand immer wieder spielerische Lösungsansätze und verpasste es lediglich sich dafür ausreichend zu belohnen. „In der Offensive müssen wir einfach besser werden“, sagt INTER-Sportdirektor Carsten Hänsel. „Die positive Statistik gegen Sandersdorf ist für mich völlig uninteressant. Die wird sich schnell ändern, wenn wir nicht von der ersten Minute an Gas geben.“

Schiedsrichter Tarik El-Hallag und seine Assistenten Steven Greif und Nora Dieckmann wird die Partie um 14 Uhr freigegeben. Ab 13 Uhr öffnen sich die Tore des Torgauer Hafenstadions. Nach wie vor gelten die Maßnahmen des Covid19-Hygienkonzepts: Fans und Zuschauer eine Mund-Nase-Maske in den ausgewiesenen Bereichen tragen. Ansonsten gilt generell das Abstandsgebot von 1,5 Metern. Außerdem werden an der Tageskasse zum Zweck der Nachverfolgung die Kontaktdaten der Besucher aufgenommen. Für alle Autofahrer der Hinweis von Polizei und Ordnungsamt: Im Ziegeleiweg vor dem Stadion gilt Halteverbot.