0:2 bei Carl-Zeiss II - vermeidbare Niederlage an den Kernbergen

Anpfiff im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld, auf dem Platz den eigentlich der SV SCHOTT Jena nutzt. Allerdings hatten die ein „Hochsicherheitsspiel“ gegen Wismut Gera auf dem eigentlichen Platz der Reserve des FC Carl Zeiss Jena. Doch zum Spiel: Nach dem anfänglichen Abtasten lassen sich beide gute Mannschaften eigentlich über die gesamte Spielzeit kaum Platz zum störungsfreien spielen. Jena mit zwei Aktionen im INTER-Strafraum, die erste echte Torchance klären die Jenaer auf der eigenen Torlinie (13. Minute). FCC-Stürmer Pagliuca prüft INTER-Keeper Mballa Mvogo, der gut pariert und praktisch im Gegenzug springt ein Ball von der Querlatte zurück und auch der Nachschuss landet neben dem Tor der Gastgeber (20.).

Dann mehr oder weniger ein kurzweiliges Spiel zwischen den beiden Strafräumen, bis die Leipziger ihren ersten Eckball reinbringen, der abermals vor dem überschreiten der Torlinie geklärt wird und auch der Nachschuss den Sieger in Carl-Zeiss-Schlussmann Sedlak findet (43.). Pagliuca (Jena) dribbelt Sekunden vor dem Halbzeitpfiff noch einmal in den Gäste-Strafraum und vergibt die Führung abermals – so bleibt es beim torlosen Remis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild, die erste Chance gehört den Jenaern die den Ball allerdings am INTER-Tor vorbei zielen (50.). Dann hätte eigentlich die Führung fallen müssen für den FCI – Arlind Shoshi vergibt gleich zweimal aus Nahdistanz und findet in Hüter Sedlak einen reaktionsschnellen Meister (52.). Auch Marcelo Franceschi schießt Lukas Sedlak nach Dribbling „berühmt“ – Ecke (die auch nichts einbringt, 54.).

Dann kommt es eben, wie es kommen musste – wer die dicken Dinger nicht selbst rein macht, bekommt eben eins: Einwurf von rechts, mit dem Rücken zum Tor ein hoher Ball an den Strafraum, Pagliuca visiert die kurze Ecke an – 1:0 für die Gastgeber (65.). Und weil es so schön war läuft Minuten später Keeper Mballa Mvogo unmotiviert auf Dedidis zu, der ihn aussteigen lässt und einfach einschiebt (2:0, 75.) – Spiel gegessen!

Das spielt nun der FC Carl Zeiss solide runter, INTER fällt nichts Zündendes mehr ein um etwas am Spielstand gegen den Tabellenzweiten zu drehen. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit fängt sich Arlind Shoshi noch den zweiten Gelben Karton ein (Gelb-Rot), laut Schiedsrichter wegen unsportlichen Betragens. (ea)

8. Spieltag, NOFV-Oberliga Süd
FC Carl Zeiss Jena II – FC International Leipzig (0:0) 2:0
Torfolge:
1:0 (65. Minute) Kilian Pagliuca
2:0 (72. Minute) Vasileios Dedidis
Zuschauer: 25 (Ernst-Abbe-Sportfeld, Platz 2a/SCHOTT)
FC Carl Zeiss Jena II: Sedlack; Voufack, Gottwald ©, Weiß (86. Fromm), Zintsch (60. Förster), Dedidis, Käuper, Piplica, Schirmer, Leipelt, Pagliuca (80. Modler)
FC International Leipzig: Leonnel Mvogo Mballa; Raimison Draiton Dos Santos, Til Linus Schwarz (80. Arman Melkonyan), Braima Cande, Arlind Shoshi, Dongmin Kim ©, Marcelo Franceschi, Christos Iereidis, Lovro Sindik, Tshomba Luvumbu Oliveira (70. Iskander van Doorne), Tzonatan Moutsa (85. Patrick Hädrich) – Ersatzspieler ohne Einsatz: Christian Schmedtje (ETW); Felix Mertes, Ugis Moncevics
Schiedsrichter: Magnus-Thomas Müller (Weißenfels)
Schiedsrichter-Assistenten: Franz Unger, Max Grünwoldt
Ecken: 3:6 (2:1)