2:1 gegen Neugersdorf - Klasse Teamleistung beschert INTER vierten Sieg in Folge

Gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf führte eine solide Leistung zu weiteren drei Punkten in der Oberliga, den ersten Pflichtspielerfolg von INTER inklusive gegen die Gäste. Trotzdem war es die erwartet schwere Aufgabe: Die ersten Spielminuten sah man schon, dass sich hier ein Spiel zweier gleichwertiger Teams entwickelt, beide Mannschaften im Versuch Akzente zu setzen, des Gegners Fehler im schnellen Umschaltspiel auszunutzen. Eine über die gesamte Spielzeit kurzweilige und spannende Partie entwickelte sich.

Und die erste Strafraumszene führte zum Torerfolg: hoher Pass in den FCO-Strafraum, Ball angenommen und verwandelt – Tzonatan Moutsa besorgt die noch recht frühe INTER-Führung (1:0, 11. Spielminute). Die Neugersdorfer reagieren mit zielstrebigeren Angriffen. Auf beiden Seiten kommt es nun zu einigen Strafraumszenen. INTER macht das Spiel breit über die Außenpositionen, die Gäste versuchen sich mit schnellem Umschaltspiel. Und köpfen und schießen am Ziel vorbei. Auch das klare 2:0 von Marcelo Franceschi frei vor FCO-Hüter Havranek fällt nicht, letztgenannter klärt bravourös mit Fußabwehr (23.). Tim Wockatz sein Schuss aus dem Hinterhalt nach der ersten Gäste-Ecke klärt ein INTER-Spieler auf der eigenen Torlinie und verhindert den Ausgleich (37.). Die letzten Minuten der ersten Spielhälfte gehören den Gästen, allerdings verteidigt INTER clever den knappen Vorsprung in die Pause.

Nach Wiederanpfiff verpasst Tshomba Oliveira den Führungsausbau, eine Flanke erreicht er nicht mehr vor der Torlinie (51.). Die Antwort der Gäste in einer Doppelchance: erst wird ein Kopfball im INTER-Strafraum umständlich zurück gelegt und kurz darauf köpft man Keeper Mballa Mvogo in die Arme. INTER erhöht in der Folge wieder die Schlagzahl, Neugersdorf kontert gefährlich. Dann setzt nach einer Stunde Spielzeit der Regen im Hafenstadion ein, aber das tut dem Spiel keinen Abbruch – im Gegenteil: es wird weiter von beiden Teams um jeden Meter gefightet. Ein Gäste-Kopfball nach deren dritter Ecke verfehlt knapp den Ausgleich (67.).

Dann trifft sehenswert, nachdem Oliveira kurz zuvor scheiterte, Kapitän Dongmin Kim zum 2:0 (71.). Aber an Vorentscheidung glaubt da noch keiner. Zu Recht, wie sich zeigen sollte, sechs Minuten später haben die wütenden Gästebemühungen Erfolg – Jaroslav Dittrich nutzt einen Ballverlust sehenswert aus und schiebt den Ball ins rechte lange Eck zum Anschlusstreffer ein (2:1). Das läutet die spannende Schlussphase ein – ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften entwickelt sich, dabei scheitert Franceschi nach Kim-Vorlage (81.) und zweimal klärt Torhüter Havranek die wohl endgültige Vorentscheidung (87./88.).

Den Gästen gehören die letzten regulären Sekunden inklusive Nachspielzeit, aber alle Schüsse werden abgeblockt oder die hohen Flanken erst mal geklärt. Erleichterung nach Abpfiff bei INTER Leipzig und Neugersdorf trauert den ungenutzten Chancen nach zu einem durchaus verdienten Punktgewinn. Alles in allem ein sehenswertes und gutklassiges Oberliga-Spiel. (ea)

Statistik

7. Spieltag, NOFV-Oberliga Süd
FC International Leipzig – FC Oberlausitz Neugersdorf (1:0) 2:1
Torfolge:
1:0 (11.Minute) Tzonatan Moutsa
2:0 (71. Minute) Dongmin Kim
2:1 (77. Minute) Jaroslav Dittrich
Zuschauer: 87 (Hafenstadion Torgau)
FC International Leipzig: Leonnel Mvogo Mballa; Raimison Dos Sanstos, Til Linus Schwarz, Braima Cande, Dongmin Kim ©, Marcelo Franceschi, Christos Iereidis, Iskander van Doorne (74. Arman Melkonyan), Lovro Sindik, Tshomba Luvumbu Oliveira (88. Arlind Shoshi), Tzonatan Moutsa (85. Patrick Hädrich) – Ersatzspieler ohne Einsatz: Christian Schmedtje (ETW); Felix Mertes, Ugis Moncevics
FC Oberlausitz Neugersdorf: Havranek; Rosa, Petrick ©, Wolf (46. Seibt), Sisler, Dittrich, Marek, Wockatz, von Brezinski, Krutoff, Merkel (74. Moravec)
Schiedsrichter: Eric Dominic Weisbach (Halle/Saale)
Schiedsrichter-Assistenten: Johannes Schipke, Albert Lehmann
Ecken: 3:3 (0:2)