Niederlage im letzten Saisonspiel: 0:1 gegen Krieschow

Die Erfolgsserie des FC INTER Leipzig hält an. Auch gegen den VfB Krieschow gelang ein nicht gefährdeter 5:0-Erfolg. Das ist bereits das dritte Spiel in Folge ohne Gegentor. Dabei legte INTER wie gewohnt los, wobei Krieschow bis zum Führungstreffer auch zwei Möglichkeiten hatte. Marcelo Franceschi steuerte kurz zuvor schon mal allein auf Gäste-Hüter Amankona zu, ehe er kurz darauf aus der Ferne zum 1:0 trifft (11. Minute). Drei Spielminuten später, nachdem zuvor schon eine Chance versiebt wurde legt INTER zum zweiten Mal nach – Marcelo erzielt seinen zweiten Treffer im Spiel (2:0, 14.). Es entwickelt sich ein munteres Spielchen, der VfB im Ansatz gefährlich und bekommen keinen Ball in die gefährliche Zone. INTER spielt sehenswert mit Ballbesitz und schönen Stafetten und auch Tormöglichkeiten. Aus dem Gewühl trifft Lovro Sindik nach knapp einer halben Stunde – wohl so etwas wie die Vorentscheidung (3:0, 28.). In der Folge vergeben die Gastgeber gegen verletzungsgeplagte Gäste dicke Möglichkeiten, wenn Krieschow am eigenen Umschaltspiel ohne Aufbaufehler auskommen könnte, würde es sicher auch mal vor dem Leipziger Tor gefährlich werden.

Nach dem Seitenwechsel sind 50 Minuten gespielt, da bekommt ein Abwehrspieler den Ball im eigenen Strafraum an die Hand – Schiedsrichter El-Hallag zeigt auf den Punkt: diese Chance lässt sich Tshomba Oliveira nicht entgehen und trifft fast mittig zur endgültigen Vorentscheidung im Spiel (4:0, 51.). Dann einige Wechselspiele und beim VfB Krieschow läuft gar nichts mehr zusammen, jetzt schleichen sich durch überhastete Aktionen auch noch Fehlabspiele ein. INTER hingegen versemmelt immer noch einige gute Chancen. Dann trifft Marcelo Franceschi (aus Abseitsverdächtiger Position) zum dritten Mal, er legt den Ball schön am Gäste-Keeper vorbei (5:0, 71.). Der Rest des Spiels ist geprägt von Debakelverhinderung beim VfB und das Team von Trainer Zoran Levnaic spielt weiterhin auf Ballbesitz und vergibt einige Bälle zum noch höheren Erfolg. Nach Abpfiff Erleichterung und weitere drei Punkte auf dem Oberliga-Konto in dieser Saison, aus der Abstiegszone hat man sich erst mal im Mittelfeld etabliert.     (ea)

6. Spieltag, NOFV-Oberliga Süd

FC International Leipzig – VfB 1921 Krieschow (3:0) 5:0

Torfolge:

1:0 (11.Minute) Marcelo Franceschi

2:0 (14. Minute) Marcelo Franceschi

3:0 (28. Minute) Lovro Sindik

4:0 (53. Minute/Handelfmeter) Tshomba Luvumbu Oliveira

5:0 (71. Minute) Marcelo Franceschi

Zuschauer: 91 (Hafenstadion Torgau)

FC International Leipzig: Leonnel Mvogo Mballa; Raimison Dos Sanstos, Til Linus Schwarz (55. Tzonatan Moutsa), Braima Cande, Dongmin Kim © (55. Patrick Hädrich), Marcelo Franceschi, Christos Iereidis, Arman Melkonyan (67. Arlind Shoshi), Iskander van Doorne, Lovro Sindik, Tshomba Luvumbu Oliveira  – Ersatzspieler ohne Einsatz: Christian Schmedtje (ETW); Felix Mertes, Ugis Moncevics

VfB 1921 Krieschow: Amankona; Jeschke, Lieschka ©, Karow (63. Landmann), Zurawsky, Baumgarten (74. Pauling), Bernhardt, Dahm, Gerstmann, Konzack

Schiedsrichter: Tarik El-Hallag (Jena)

Schiedsrichter-Assistenten: Daniel Bartnitzki, Horst Bachmann

Ecken: 3:2 (2:2)