INTER Leipzig gegen Neugersdorf vor nächster Herausforderung

Zweites Heimspiel in acht Tagen | Anstoß Sonntag 14 Uhr im Hafenstadion

Nächster Kracher für den FC International Leipzig: Am Sonntag stellt sich der FC Oberlausitz Neugersdorf im Torgauer Hafenstadion zum Oberliga-Punktspiel vor. 14 Uhr pfeift Schiedsrichter Eric Dominic Weisbach die Begegnung an, assistiert von Johannes Schipke und Albert Lehmann an den Linien.
Mit den Gästen kommt ein Team zu den Leipzigern, das in der vergangenen Saison noch in der Regionalliga gespielt hat. Nach verschiedenen internen Schwierigkeiten musste der Club die Mannschaft zurückziehen und in dieser Spielzeit einen Neuanfang beginnen. Dass die Trauben in der Oberliga auch nicht niedrig hängen, hatten die Oberlausitzer schnell zu lernen. Gegen die starken Teams aus Luckenwalde, Nordhausen und Grimma setzte es Niederlagen, sodass sich Neugersdorf derzeit auf dem 10. Tabellenplatz wiederfindet – in unmittelbarer Nachbarschaft zu INTER (Platz neun).
INTER hat den FC Oberlausitz eigentlich nur positiv in Erinnerung – zumindest in Testbegegnungen haben die Leipziger noch nicht verloren. Anders im einzigen Pflichtspiel: Im November 2017 zogen die Gäste nach einem umkämpften 2:1-Sieg nach Verlängerung in das Sachsenpokal-Halbfinale ein.
Wenn es am Sonntag um Liga-Punkte geht, soll sich das nicht wiederholen. INTER schwimmt derzeit auf einer kleinen Erfolgswelle, hat jetzt inklusive Pokal viermal in Folge gewonnen. Für Mittelfeld-As Marcelo Franceschi kein Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: „Es wird ein sehr schweres Spiel werden gegen ein sehr gutes Team. Wir arbeiten unter der Woche hart daran, um uns gut auf das Spiel am Sonntag vorzubereiten – und die Punkte einzufahren.“

Das Hafenstadion öffnet am Sonntag um 13 Uhr seine Pforten. Nach der Begegnung werden die Trainer beider Mannschaften das Spiel noch einmal im INTER-Fantalk analysieren – präsentiert von FuPa Sachsen, der Plattform für den Amateurfußball im Internet.