INTER Leipzig mit neuem Outfit – aber ohne Zuschauer gegen RWE

INTER Leipzig mit neuem Outfit - aber ohne Zuschauer gegen RWE

Anstoß, Samstag, 13 Uhr / Carsten Hänsel: Erfurt muss, wir wollen punkten

Frisch gestylt startet INTER Leipzig in die 2022er-Oberliga-Runde. Pünktlich zum Auftakt präsentiert sich das Team im neuen Spieloutfit. Ob es Glück bringt im Spiel, wird sich am Sonnabend erweisen. Ab 13 Uhr erwarten die Messestädter den Liga-Favoriten Rot-Weiß Erfurt im Hafenstadion von Torgau. Geleitet wird die Begegnung von Schiri Max Stramke und seinen beiden Assistenten Justin Weigt und Tobias Starost.

Bereits einmal musste die Partie gegen die Thüringer abgesagt werden. Im November vergangenen Jahres ließen die Corona-Auflagen die Austragung nicht zu. „Jetzt wollen wir endlich loslegen“, sagt INTER-Chefcoach Carsten Hänsel und verschmerzt deshalb auch die besonderen Bedingungen. Auf Grund von Sicherheitsauflagen der Polizei muss das Spiel vor leeren Rängen ausgetragen werden. „Da bin ich natürlich genauso wenig begeistert wie meine Spieler, aber: es ist wie es ist“, meint er lakonisch.

Mit den Gästen kommt eine der stärksten Mannschaften der Oberliga-Süd ins Hafenstadion. Vor dem Saisonstart als klarer Favorit gehandelt, wuchsen die rot-weißen Bäume bislang aber nicht in den Himmel. Außerdem ist das Team von corona-bedingten Spielausfällen gebeutelt – nach bislang nur zehn gespielten Partien rangieren die Erfurter derzeit mit 21 Punkten auf Tabellenplatz sieben. Nachbeben des immer noch laufenden Insolvenzverfahrens scheinen außerdem das Trainingsgeschehen zu stören. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Oberliga-Co-Trainer Manuel Rost um Auflösung seines Vertrages gebeten hat.

INTER-Coach Carsten Hänsel bereitet seinen Mannen denn auch auf einen hochmotivierten Gegner vor und sieht dennoch Chancen für sein Team. „Ganz klar: Erfurt muss, wir wollen punkten.“ Grund für das Team, um INTER-Kapitän Robin Glänzel die berühmte „Reaktion“ zu zeigen, gibt allein das letzte Testspiel vom Dienstag. In Meuselwitz setzte es ein 1:9 gegen den ZFC. „Wenn die Generalprobe schief geht, klappt die Premiere“, grinst Glänzel und kündigt eine kämpferische INTER-Truppe an.