INTER spielt nur 1:1 beim SV Blau-Weiß Zorbau

Es bleibt fast alles wie immer – gegen Teams vom Tabellenende bleiben die erwarteten Erfolge aus.  Im Spiel bei Blau-Weiß Zorbau haben die Gastgeber nach zwei Minuten mit einem Heber übers Tor durch Falko Löser die erste Torannäherung. Marcelo Franceschi macht in der Folge dreimal auf sich aufmerksam: erst verpasst er eine Eingabe im Strafraum frei vor Torhüter Arendt (7. Spielminute), vier Minuten später legt er per Flanke für Ioannis Kantartzis auf, der per Kopf links am Tor vorbei zielt. Nach knapp einer Viertelstunde zwingt Marcelo Keeper Arendt zur ersten Eckball-Aktion. Die allerdings größte Torgelegenheit haben die Gastgeber nach einem Konter durch Arno Dwars, der den Ball trocken ans linke Lattenkreuz hämmert, den Abpraller klärt Robert Rode aus der Gefahrenzone (25.). Eine knappe halbe Stunde ist gespielt, da nimmt Ioannis direkt eine Christopher Misaki-Eingabe volley – aber Schlussmann Arendt klärt zur Ecke. Kurz darauf versucht Kapitän Dongmin Kim per Heber sein Glück, aber auch der Ball geht übers Ziel. Ioannis Kantartzis nach Marcelo-Vorlage feuert das Spielgerät weit über den Fangzaun (36.). Dann die verdiente und lange erwartete Führung für die Leipziger: Marcelo schiebt den Ball aus ca 20m schön überlegt links in die Maschen, 0:1 (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff versucht es Patrick Hädrich noch nach schönem Zuspiel, aber auch er scheitert am letzten Mann der Blau-Weißen.

Nach dem Seitenwechsel und Wiederanpfiff war es ein bewegtes Spiel zwischen beiden Strafräumen. Ein langer Ball von Robert Rode auf seinen „Capitano“ landet unter Bedrängnis über dem Tor (51.). Die Gastgeber fanden nun besser ins Spiel, auch mit einem Schuss in INTER-Keepers Kyriatzis‘ Arme (52.). Wenig später kommt nach Hädrich-Flanke Torschütze Franceschi nicht an den Ball vorm Gastgeber-Tor. Beim Wechsel Tzonatan Moutsa mit Arlind Shoshi ist erstgenannter nicht mit der Entscheidung des Trainers einverstanden, es fallen einige Worte deswegen. Auf dem Rasen versucht derweil Marcelo sein Glück aus 25 Metern – SV-Hüter Arendt bleibt wieder Sieger (57.). Auch bei der Robert-Rode-Flanke auf Christopher Misaki muss er sich keine Sorgen machen, die Ball geht knapp links nach Direkt-Abnahme neben das Tor. Auch als Torhüter Arendt das Spiel spannender machen will und den Ball nicht richtig trifft, Misaki nachsetzt und die flache Eingabe in den Strafraum keinen Abnehmer findet war fast klar, dass INTER hier wohl keine Tore mehr erzielt (64.). Nach einem Foul (es soll wohl der Ellenbogen am Hals gewesen sein) von John Winkler macht der Schiedsrichter das Spiel spannender und schickt den Zorbauer mit der Roten Karte vom Platz (70.). Nun könnte man meinen, bei den Hausherren gehen die Köpfe runter und INTER schaukelt den Sieg irgendwie nach Hause – doch Pustekuchen. Freistoß der Gastgeber von der linken Seite, der Ball fliegt in den Strafraum und Serrano De la Cruz versucht den Ball auf der Torlinie vor zwei ein schussbereiten Blau-Weißen zu klären – allerdings unter die eigene Querlatte (1:1, 79.). Jubel bei den Zuschauern auf dem Sportplatz. INTER zeigte erst mal keine große Reaktion, bis sich Christos Iereidis mal den Ball aus 30m zurechtlegte und einen Faden an die Querlatte platziert (87.). In der Nachspielzeit fast noch die Sensation: einen Schuss von Zorbau kann Goal-Keeper Dimitris Kyriatzis nach Flugeinlage noch zur Ecke klären (90+3.). Nach einem abgefälschten Misaki Schuss, der Eckball zur Folge hätte, pfeift Schiedsrichter Florian Butterich die Partie ab. Und die Moral von der Geschicht: Unterschätze Tabellenletzte nicht – na jedenfalls waren dieses Mal die Torschützen alle aus Leipzig… (ea)

SV Blau-Weiß Zorbau FC International Leipzig 1:1 (1:0)

Torfolge:

0:1 (40. Minute) Marcelo Franceschi

1:1 (79. Minute/Eigentor) Juan Jose Serrano De la Cruz

Zuschauer: 137 (Sportplatz Zorbau)

SV Blau-Weiß Zorbau: Arendt; A. Löser, Zott, F. Löser ©, Winkler, Barthmuß, Lerchl, Kiessling (75. Hartmann, Haupt, Dwars (83. Palme), Schößler

FC International Leipzig: Dimitris Kyriatzis; Dongmin Kim ©, Christopher Misaki, Christos Iereidis, Patrick Hädrich (64. Ilias Becker), Robert Rode, Braima Cande (74. Jean Bosco Makengo), Juan Jose Serrano De la Cruz, Tzonatan Moutsa (54. Arlind Shoshi), Marcelo Franceschi, Ioannis kantartzis

Schiedsrichter: Florian Butterich (Straufhain)

Schiedsrichter-Assistenten: Tim Annemüller, Johannes Drößler

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (70. Minute) Winkler (SV BW Zorbau) wegen Tätlichkeit

Ecken: 2:5 (1:5)