Marcelo im Interview: Lionel Messi ist mein Favorit

Marcelo, Gratulation. Am Sonntag habt ihr gegen VfB Krieschow den vierten Sieg in Folge gefeiert. Was sagst du zum Spiel und der Leistung von INTER?

Es war ein wirklich gutes Spiel von uns allen, nicht nur wegen des Ergebnisses, sondern auch aufgrund der Leistung im Kollektiv. Jeder gibt sein Bestes und am Ende haben wir gesehen, was unser Team in der Lage ist zu leisten.

Mit drei Treffern warst du dabei der „Man of the Match“ und konntest dich endlich auch mit Toren belohnen. Was bedeutet dir das?

Das bedeutet mir viel. Dies waren meine ersten Treffer in der Liga und ich bin wirklich glücklich darüber. Ich hoffe ich kann weitere Tore erzielen und dem Team damit helfen weiter zu siegen.

Du zählst zu den Schlüsselspielern im Team und kannst mit deiner Leidenschaft, deinem Willen und der Kreativität immer wieder deine Mitspieler mitreißen. Wie wichtig ist es dir Verantwortung auf dem Platz übernehmen? Was versuchst du den jüngeren Spielern beizubringen?

Das ist sehr wichtig für mich und ich denke, dass ich diese Verantwortung auch übernehmen muss, weil ich einer der ältesten Spieler im Team bin – also muss ich das auch zeigen. Und das nicht nur mit der sportlichen Leistung, sondern auch indem ich den jüngeren Spielern das Vertrauen gebe, sodass diese sich wohlfühlen und das Beste aus sich herausholen können.

Am Anfang der Saison hat sich INTER mit dem Tore schießen schwer getan. Nun hat man in den letzten 3 Ligaspielen 10 Tore erzielt. Was macht das Team besser? Musstet ihr euch als Einheit erst einspielen?

Ich denke das war ganz normal, weil wir eine völlig neue Mannschaft mit vielen neuen Spielern waren. Aus diesem Grund mussten wir einfach viel mit einander arbeiten, um uns besser kennenzulernen und das braucht eben Zeit. Aber ich denke jetzt sind wir auf einem guten Weg und müssen uns genau darauf konzentrieren und hart arbeiten, um das Team auf der Siegerstraße zu halten.

Du bist an den meisten Offensivaktionen beteiligt. Was ist dir wichtiger: Tore schießen oder einen Assist geben?

Natürlich ist es immer wichtig Tore zu erzielen, gerade als Offensivspieler. Aber ich freue mich natürlich genauso darüber, wenn ich meine Teamkameraden mit einer Vorlage in Szene setzen kann.

Der FC International Leipzig wird oft als große Familie bezeichnet. Was ist für dich das besondere an diesem Club?

Ich denke die meisten von uns vereint die Tatsache, dass wir ausländische Spieler sind, die Tausende Kilometer von ihren Familien entfernt sind, um hier Fußball zu spielen und ihren Traum zu verwirklichen. Die Vereinsmitarbeiter und Teamkollegen, die nicht so weit von ihren Familien entfernt wohnen, verstehen diese Situation und helfen, dass wir uns wie eine Familie zu fühlen.

Du bist ein sehr leichtfüßiger und schneller Spielertyp. Hast du ein fußballerisches Vorbild? Oder hattest du ein Idol in deiner Kindheit?

Ich könnte viele Namen sagen, weil es viele gute Spieler gab und gibt. Aber mein Favorit ist Lionel Messi. Ich habe immer zu ihm aufgeschaut und genossen wie er Fußball spielt.

Bevor du nach Deutschland gekommen bist, hast du bei Queimados FC in Rio de Janeiro Fußball gespielt. Was ist der Unterschied zwischen südamerikanischem und europäischem Fußball?

Ich glaube hier in Europa ist der Fußball einfach viel taktischer und wird disziplinierter gespielt. Außerdem ist die Intensität höher als in Brasilien.

Es geht nun wieder in die kalte Jahreszeit in Deutschland. Musstest du dich sehr an das unterschiedliche Klima gewöhnen oder macht es dir nichts aus?

Am Anfang war es schon hart für mich, da es natürlich viel kälter ist als in Brasilien. Aber jetzt bin ich an die Kälte gewöhnt und habe keine Probleme mehr damit.

Nun kommt mit FC Oberlausitz Neugersdorf ein Absteiger aus der Regionalliga nach Torgau. Was erwartest du von diesem Gegner? Was habt ihr euch vorgenommen für das Match?

Es wird ein sehr schweres Spiel gegen einen sehr guten Gegner. Wir arbeiten unter der Woche hart daran, um uns gut auf das Spiel am Sonntag vorzubereiten und die Punkte einzufahren, die sehr wichtig für uns sind.

Auch danach folgen interessante Spiele gegen starke Gegner. Was habt ihr euch als Ziel gesetzt? Welche persönlichen Ziele hast du für diese Saison?

Ja, wir werden in den nächsten Wochen eine Serie von harten Matches vor uns haben. Aber ich denke wir sind gut vorbereitet und fokussiert auf diese Teams – respektieren jeden Gegner, versuchen aber immer zu gewinnen, um unserem Ziel, zu den Top-Mannschaften der Liga zu gehören, immer nahe zu sein. Persönliche Ziele sind so viel wie möglich zu helfen, sodass wir unser Teamziel erreichen können und natürlich immer gute Leistungen zu bringen und Tore zu erzielen.