U23 | Leipziger FC erneut ein heißes Pflaster

Unsere U23 konnte am Sonntagnachmittag auch ihr 6. Saisonspiel gewinnen und dabei erneut 5 Tore erzielen.
Schon nach knapp 80 Minuten sehnten sich alle INTER-Akteure nach dem Abpfiff.
Die Gäste vom LFC machten schnell klar, dass der Fußball heute nicht im Mittelpunkt stehen soll.
Bereits die ersten Zweikämpfe im Spiel waren gelbwürdig und es sollten viele weitere überharte Fouls folgen. Am Ende standen 0:6 gelbe Karten und 0:1 Rote Karten aus Sicht der Gäste.
Aber Fußball wurde auch gespielt: Spielerisch gab es nur wenige Highlights, INTER schaffte es nicht ihre Angriffe gefährlich in den Strafraum zu verlagern und so dauerte es bis zur 44. Minute ehe Fabian Heckel mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern die 1:0-Führung erzielte.

Ab in die Kabine. Die zehn folgenden Minuten sollten turbulent werden. Der LFC versenkte mit dem ersten nennenswerten Torschuss des Spiels einen Freistoß zum 1:1-Ausgleich, keine zwei Minuten später landet eine Flanke am zweiten Pfosten, wo der durchgelaufene Kevin Heckel keine Mühe hat zur erneuten Führung einzuschieben (52.). Wiederum der nächste Angriff der Gäste sollte zum 2:2-Ausgleich (54.) führen: Eine Flanke von rechts landet zur Verwunderung aller hinterm Keeper am langen Pfosten im Tor.

Aber INTER wirkt wie schon in den vergangenen Wochen reif genug um auch solche Spiele unter Kontrolle zu behalten. In der 65. Spielminute dribbelt sich Stanley Guzman durch den Strafraum, verdribbelt beinahe den Ball aber Lennart Clausen steht goldrichtig und kann zum 3:2 abstauben. Danach sollte die Partie noch unangenehmer und ruppiger werden – der LFC hatte es auf den eigentlich gut aufgelegten Schiedsrichter abgesehen, welcher sich nicht in hitzige Diskussion verstricken ließ. In der 75. Minute dribbelt sich erneut Stanley Guzman in den Strafraum, seine Hereingabe wird vom LFC-Verteidiger im Grätschen mit dem Arm gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelt Nico Dörrlamm zur 4:2-Vorentscheidung, der Jubel aber von einem LFC-Flitzer in Unterhose überschattet. Ein weiteres Indiz für den eigentlichen Anlass dieser Truppe.

Dann war die Luft raus, Spielfluss gab es kaum einen. Den sportlichen Schlusspunkt konnte Milad Foladi setzen:
Nach einer Hereingabe von links steht er frei vorm Tor und muss nur zum 5:2 einschieben (83.). Wie tief der Frust der Gäste saß, wurde dann fünf Minuten vor Schluss deutlich. Nico Dörrlamm wird an der Eckfahne gefoult und vom LFC-Spieler am Boden liegend gegen den Arm getreten, im Weglaufen lässt er noch beleidigende Worte in Richtung Spieler und Schiedsrichter folgen, welche letztlich zu einer konsequenten roten Karte führen.

Dies sollte der negative Höhepunkt einer Kreisklassen-Partie werden, welche keiner gebraucht hätte. LFC nicht am Fußball spielen interessiert, machte es INTER eine Zeit lang schwer, die junge Truppe konnte am Ende die fußballerische Überlegenheit in genügend Tore umwandeln um auch das sechste Spiel zu gewinnen. Kommenden Sonntag, am 18.10. gastiert INTER um 14.00 Uhr beim ebenfalls noch punktverlustfreiem FC Eintracht Holzhausen.