Inter Leipzig bittet Union Sandersdorf zum Duell der Tabellennachbarn

Nach einer sportlich turbulenten vergangenen Woche biegen die Kicker des FC International Leipzig auf die Zielgerade der Oberliga-Hinrunde ein und fordern am kommenden Freitag unter Flutlicht den nur um drei Tore schlechteren Konkurrenten von der SG Union Sandersdorf zu einem weiteren mit Spannung erwarteten Match.

Eine mentale Achterbahnfahrt erlebten die Schützlinge um das Trainerduo Levnaic/Schmedtje in den letzten Tagen: Nach einem überzeugenden Auftritt im Sachsenpokal gegen den Drittligisten vom FSV Zwickau, der im 2:1-Achtungserfolg und dem damit verbundenen Einzug ins Halbfinale endete, galt es die harte Liga-Nuss VFC Plauen zu knacken. Doch Kim, Franceschi und Co. brachten beste Gelegenheiten nicht im gegnerischen Kasten unter, was die Vogtländer zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem perfekt vorgetragenen Konter zum 0:1 bestraften. Ein kurioser Treffer tief in der Nachspielzeit durch Tzonatan Moutsa sicherte INTER schließlich zumindest einen Zähler und hält die Serie von nun sechs ungeschlagenen Pflichtspielen in Serie weiter aufrecht.

Im Freitagabend-Match bekommen es die Leipziger nun aber mit einem ähnlich formstarken Kontrahenten aus Sandersdorf zu tun. Die Kicker aus Sachsen-Anhalt konnten, klammert man das vorgezogene Spiel beim FC Carl Zeiss Jena II einmal aus, ebenso ihrerseits sieben Oberligapartien in Folge nicht bezwungen werden und lassen vor allem in der Defensive wenig anbrennen. Zuletzt setzte sich die Sawetzki-Elf beim abstiegsgefährdeten TV Askania Bernburg mit 2:0-Toren durch und untermauerte dadurch den achten Rang des Klassements, flankiert vom FC Oberlausitz Neugersdorf und eben dem kommenden Gegner vom FC Inter Leipzig.

Die Direktduelle der letzten Spielzeit gingen indes deutlich an die Messestädter, doch wenn am Freitagabend Schiedsrichter Andy Stolz ab 19:30 Uhr das Flutlichtmatch im Stadion des Sport- und Freizeitzentrums freigibt, werden die Karten wieder neu gemischt sein. Das weiß auch INTER-Sportdirektor Carsten Hänsel, der ein umkämpftes Match erwartet: „Union Sandersdorf ist ein weiterer unangenehmer Gegner, der uns erneut alles abverlangen wird. Wir müssen alles raushauen, damit die Punkte mit nach Leipzig kommen.“