INTER-Auftaktsieg nach packendem Oberligamatch gegen Jena II

Der FC International Leipzig empfing mit der Reserve des FC Carl Zeiss Jena die erwartet spielstarke Mannschaft zum Auftakt der Oberliga-Saison 2020/21. Der Vorjahres-Quotientenzweite aus Thüringen spielte wie die Gastgeber mit einem jungen und fast komplett erneuerten Team. Trotz tropischer Temperaturen im Hafenstadion Torgau versuchten beide Teams von Beginn an schnellen Fußball und gegenseitiges Pressing bei Ballverlust auszuüben. So dauerte es nur eine Viertelstunde, ehe die erste Torchance aus dem Spiel heraus entstehen sollte: So landete ein Kopfball aus 10 Metern über dem INTER-Kasten. Auch nach einer halben Stunde ist es ein interessantes Match zwischen beiden Strafräumen. Nach einer kurzen Trinkpause dann auch die erste INTER-Chance: Interims-Kapitän Lovro Sindik schickt per Steilpass Iskander van Doorne auf die Reise, der allerdings findet seinen Meister in Carl Zeiss-Torhüter Alexios Dedidis. Die Gäste blieben auch weiterhin gefährlich und verbuchten so auch die gefährlicheren Torannäherungen. Aber die Leipziger Abwehr hält Stand und somit geht es torlos in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff versemmelt INTER erst einen verheißungsvollen Freistoß von der linken Strafraumgrenze, doch im nachfolgenden Angriff trifft nach feiner Trustfull-Vorlage mit Zamoranho Ho-A-Tham ein weiterer Neuzugang zur 1:0-Führung (61. Minute). INTER versucht gleich nachzulegen, Jena tauscht in dieser Phase drei Spieler und wird ebenfalls stärker. Die Bemühungen werden auch alsbald belohnt – Alexander Prokopenko trifft aus Nahdistanz zum verdienten Ausgleich (1:1, 61.). Jetzt möchten die Thüringer natürlich direkt nachlegen und just in dieser Phase kontern die Messestädter eiskalt: Innenverteidigung Dos Santos schaltet sich nach Ballgewinn in der Offensive mit ein und legt für Ho-A-Tham auf und dieser trifft schön ins lange Eck zur erneuten Führung für die Gastgeber (2:1, 65.). Nach einer erneuten Trinkpause möchte Iskander van Doorne gerne einen Eckball zugesprochen haben, der ihm verwehrt wird. In der Folge wirft der Kanadier den Ball weg und sieht, nach einer ersten Verwarnung kurz nach der Pause, den Ampel-Karton (70.). Die Levnaic-Schützlinge also in der Schlussphase gegen immer stärker werdende Jena-Youngster nur noch zu zehnt. Wenig später dribbelt sich Jenas Torschütze Prokopenko links schön in den Strafraum, aber die flache Eingabe wird Beute von INTER-Keeper Antonio Guc (76.).

Auch zwei Jenaer Freistöße (78., 80.) pariert die neue Nummer 1 der Leipziger sicher. Aber auch auf der Gegenseite ist der Schlussmann gefordert, doch einen direkten INTER-Freistoß Richtung kurzem Eck hat Dedidis ohne Probleme (84.). Nach einem Eckball für die Gäste muss der an diesem Tage bärenstarke Keeper Guc gleich zwei Mal entscheidend eingreifen und den Ausgleich verhindern (86.). Sieben Minuten Nachspielzeit durch Verletzungsunterbrechungen muss INTER noch in Unterzahl überstehen, ein abgefälschter Schuss ans INTER-Außennetz lässt den Heim-Zuschauern den Atem stocken (90+1.). Jena drückt weiter auf den Ausgleich und die Hausherren wollen mit einem Konter über Böhme statt dem „langen Ball“ gar noch die Entscheidung – aber durch ein Foulspiel im Mittelkreis unterbindet Patrick Scheder diesen Gegenangriff und sieht obendrein wegen „Notbremse“ die Rote Karte (90+7.). Zwei Minuten später beendet Schiedsrichter Max Mangold den knappen Vergleich der beiden Teams mit dem glücklicheren Ende für den FC International Leipzig.   (ea)

Torfolge:

1:0 (54. Minute) Zamoranho Carliho Leandro Ho-A-Tham

1:1 (61. Minute) Alexander Prokopenko

2:1 (65. Minute) Zamoranho Carliho Leandro Ho-A-Tham

Zuschauer: 78 (Hafenstadion Torgau)

Bes. Vorkommnisse:

Gelb-Rote Karte – Iskander van Doorne (INTER/70. Minute) wg. Unsportlichkeit

Rote Karte – Patrick Scheder (Jena II/90+7. Minute) wg. „Notbremse“

FC International Leipzig: Antonio Guc; Raimison Draiton Dos Santos, Stefan Josef Wutte, Georg Böhme, Zamoranho Carliho Leandro Ho-A-Tham, Robin Glänzel, Niklas Hadaschik, Malik Joaquin Trustfull (84. Nicolas Franco Celotti König), Iskander van Doorne, Lovro Sindik (C), Damien Enidom (38. Connor Liam Shields)  – Ersatzspieler ohne Einsatz: Alexander Ebert (ETW); Marek Langr

FC Carl Zeiss Jena II: Dedidis; Jasiqi, Scheibe (59. Scherf), Müller (50. Ücüncü), Schmitz, Horack (59. Hagemann), Scheder, Heublein (C), Brähler, Prokopenko, Kauk

Schiedsrichter: Max Mangold (Vetschau/Spreewald)

Schiedsrichter-Assistenten: Max Stramke, Steffen Seifert

Ecken: 3:5 (3:1)