Gute Nachricht für unsere Großfeldteams: Der FC International Leipzig und der SV Lok Nordost Leipzig kooperieren mit Beginn der neuen Saison. Das U-23-Team, die neu startende 3. Männermannschaft sowie die U15-, U17-, U19-Mannschaften werden die Sportanlagen des SV Lok für ihre Punktspiele und für die Trainingseinheiten mitnutzen. Zur Verfügung stehen ein Großfeld und zwei Trainingsplätze.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit dem SV Lok Nordost einen so konstruktiven Kooperationspartner gefunden haben“, sagt Ulrike Schlupp, Vereinsgeschäftsführerin von Inter Leipzig. „Die Bedingungen für unsere beiden Herrenmannschaften verbessern sich dadurch erheblich, da wir nun den Trainings- und Spielbetrieb an einer Sportstätte konzentrieren können und nicht mehr zwischen verschiedenen Plätzen hin- und herfahren müssen.“ Außerdem werde auf diese Weise Entlastung für den Trainingsbetrieb im Mariannenpark geschaffen. „Auf Grund der unvermindert hohen Nachfrage von Spielern in allen Altersklassen platzen wir dort ja aus allen Nähten“, ergänzt Schlupp.

Neben der wirtschaftlichen Komponente sei es für seinen Verein wichtig, dass die vorhandenen Plätze gemeinsam bespielt werden, sagt Ronald Falkowski, Vereinspräsident des SV Lok Nordost. Außerdem: „Wir werden unsere Kräfte auch bei der Platzpflege bündeln und so unsere Anlagen noch besser in Schuss halten.“ So würden letztlich beide Vereine profitieren.

Inter Leipzig baut seine Zusammenarbeit ebenfalls mit den Aktiven Senioren aus. Auf der Sportanlage in der Döllingstraße wird ab der neuen Saison ebenfalls der Trainings- und Spielbetrieb für die Mannschaften des Kleinfeldbereichs an einem Ort stattfinden.