Tzonatan Moutsa

Anstoß Sonntag, 14 Uhr | Mission: Erste Punkte einfahren

Nächste harte Nuss für den FC International Leipzig: Auf der Jagd nach den ersten Punkten der Saison müssen sich die Messestädter am Sonntag mit der Reserve des FSV Wacker Nordhausen auseinandersetzen. Anstoß der Partie ist 14 Uhr im Torgauer Hafenstadion geleitet von Referee Robin Enkelmann, assistiert von Alexander Kroll und Toni Pulst an den Linien.

Mit Wacker Nordhausen II bekommt es INTER mit dem nächsten Favoriten auf einen Spitzenplatz der Liga zu tun. Derzeit rangiert das Team von Trainer Philipp Seeland auf Platz zwei der Tabelle. Nach einem 0:0 zum Auftakt beim FSV Luckenwalde, fertigten die Thüringer den VfB Krieschow mit 7:0 ab und gewannen am vergangenen Wochenende gegen Askania Bernburg mit 2:1.

Immer wieder verstärkt mit Kickern aus dem Regionalligateam ist die Wacker-Reserve ein spielstarker Gegner, der INTER auch in der vergangenen Saison alles abverlangt hat. Zweimal hieß es jeweils 1:1-Unentschieden, zuletzt beim Abschiedsspiel von Ex-Trainer Heiner Backhaus im April. Für die Messestädter also eine denkbar schwierige Aufgabe auf ihrer Mission: erste Punkte einfahren. „Leichte Gegner gibt es in dieser Liga sowieso nicht“, sagt Sportdirektor Carsten Hänsel. „Wir haben in Luckenwalde gesehen, dass wir gegen ein Spitzenteam der Liga mithalten können. Mit etwas weniger Schusspech hätten wir dort auch etwas mitgenommen. Jetzt versuchen wir es gegen Nordhausen erneut.“

Das Stadion öffnet wie gewohnt um 13 Uhr seine Pforten. Nach der Begegnung – diesmal präsentiert von der Werbeagentur GMS ZONE aus Querfurt – stehen die Trainer beider Mannschaften wieder im INTER-Fantalk Rede und Antwort.