Spätes 0:1 - keine Punkte nach ordentlichem Spiel beim FC Einheit Rudolstadt

Bittere Niederlage für INTER Leipzig: In einem weitgehend fairen, aber verbissen geführten Spiel verlieren die Messestädter durch ein spätes Tor von Marco Riemer 0:1 (83.) beim FC Einheit Rudolstadt. Bis dahin hatten beide Mannschaften auf Augenhöhe agiert, sehr konzentriert gespielt und waren jeweils darauf bedacht, nicht in Rückstand zu geraten. Die Defensivreihen bestimmten das Geschehen. Mit dem 1:0 durch den Rudolstädter Kapitän hatten die 123 Zuschauer im Städtischen Stadion faktisch auch die einzige echte Torchance des Spiels gesehen.

Nach Anpfiff im Städtischen Stadion von Rudolstadt entwickelte sich bei Sonnenschein und warmen Temperaturen ein ansehnliches Spiel. Die erste Chance verbuchten die Gastgeber, Schack schießt nach sieben Spielminuten links aus 16 Metern am Tor vorbei. Minuten später köpft INTERs Dos Santos nach Flanke von rechts auch am Ziel vorbei. Im Anschluss an diese Chance übernimmt INTER zwar mehr die Spielkontrolle und hat auch mehr Ballbesitz, aber außer ein Eckenmarathon (vier in Folge) springt an Nennenswertem nichts heraus. Aber auf dem Rasen wird wieder um jeden Zentimeter gekämpft – das erwartet schwere Spiel für die Leipziger bei unbequemen Gastgebern. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit setzt Bismark noch einen 30m-Freistoß direkt in INTER-Keepers Guc Arme.

Nach dem Seitenwechsel weiterhin ein intensives Zweikampfbetontes Spiel beider Teams, allerdings ohne die sehenswerten Strafraumszenen. So dauert es auch nach einigen Spielerwechseln bis in die Schlussphase, ehe zwei eingewechselte Spieler für die Gastgeber zuschlagen: Über die rechte Seite Seite tankt sich Giebel durch, flankt links in die Box. Marco Riemer nimmt de Ball, rennt alleine auf Torhüter Guc zu und versenkt die Kugel rechts unten (0:1, 83.).

Die Messestädter versuchen es dann mit etwas zielstrebigeren Angriffen, allerdings scheitern Dos Santos und Ho-A-Tham knapp am Ausgleichstreffer. Einen Konter kurz vor Ende der regulären Spielzeit versemmelt auch Baumann für die Gastgeber zur endgültigen Entscheidung.