INTER vs. FSV Wacker Nordhausen II

Oberliga-Partie im Hafenstadion Torgau / Anstoß am Samstag, 13.30 Uhr

Nach dem schwer erkämpften Auswärtssieg in Plauen (2:1) bereitet sich unser Oberliga-Team auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag vor. Bereits um 13.30 Uhr wird Schiedsrichter Johannes Drößler, assistiert von Ralf Schwethelm und Martin Ritter, die Partie gegen den VfL Halle 96 anpfeifen.

Mit den Hallensern kommt ein unangenehmer Gegner ins Hafenstadion. Zwar gilt das Team eher als graue Maus, mit regelmäßigen Platzierungen im Mittelfeld der Liga. Doch in den vergangenen beiden Begegnungen haben die Saale-Städter aufhorchen lassen. Nach einem 4:1-Erfolg beim VfL Hohenstein-Ernstthal trotzten sie am vergangenen Wochenende dem FSV Luckenwalde zuhause ein 1:1 ab. Mit Sicherheit hätten die Gäste nichts dagegen, diese erfolgreiche Serie am Samstag in Torgau fortzusetzen.

INTER-Coach Heiner Backhaus will sich voll auf das Spiel gegen den VfL konzentrieren, vor allem den Blick weg von der Tabelle lenken, die nach den Unentschieden von Luckenwalde und Chemie Leipzig am vergangenen Wochenende wieder etwas freundlicher für seine Truppe aussieht. „Wir müssen jetzt erstmal unsere Hausaufgaben gegen Halle machen. Das Trainerteam René Behring und jetzt Matthias Zimmerling macht dort eine gute Arbeit, die kennen unser Spiel aus dem Eff-Eff.“ Auch wenn INTER gegen die Sachsen-Anhaltiner  bislang noch nicht verloren und zuhause immer gewonnen habe: „Es wurde jedes Jahr schwerer gegen den VfL, der gegen uns stets sehr tief und sehr kompakt gestanden hat.“ Seine Jungs würden deshalb Geduld brauchen, am besten wäre natürlich ein frühes Tor. Backhaus hofft am Samstag wieder auf den Einsatz von Kapitän Kim und Marcelo Franceschi, die sich in Plauen leicht verletzt hatten.

Nach dem Spiel, das diesmal von der Nickel Fenster GmbH & Co. KG aus Weißwasser präsentiert wird, werden sich die Trainer beider Mannschaften im INTER-Fantalk wieder den Fragen von Medienvertretern und Zuschauern stellen.