Berliner Jubel beim Inter-Hallencup der D-Junioren - Gastgeber landen auf dem vierten Rang

Ab 13 Uhr ging es dann nahtlos mit der U13 weiter, bei denen entgegen der Regel die Gruppe B das Turnier eröffnete, da gleich zwei Teams aus Berlin anreisten, die das Turnier im weiteren Verlauf sportlich auf jeden Fall noch beleben und die Gesamtveranstaltung um einiges bereichern sollten.

So setzte die SpVgg Leipzig zum Auftakt mit dem 5:0-Sieg über die zweite Mannschaft des KSC Leipzig gleich mal ein Achtungszeichen für die Konkurrenz, ehe sich die Gruppengegner vom ESV Delitzsch und BSC Rehberge Remis voneinander trennten. Nachdem der Berliner Sportclub und die 99er jeweils die zweiten Gruppenspiele für sich entscheiden konnten, war das Halbfinalticket bereits gelöst und für Delitzsch und die Kicker aus Knautkleeberg sollte es nur noch um die Platzierungen gehen. Das umkämpfte Match um den Gruppensieg entschied indes ein Treffer von Malik Jeschke zugunsten der spielfreudigen Gäste aus Berlin.

In der Gruppe A war ebenfalls frühzeitig alles klar, denn die Zweitvertretung des SV Eintracht Leipzig-Süd und das Gastgeberteam des FC International Leipzig konnten die beiden ersten Partien der Staffel für sich entscheiden und somit für die Vorschlussrunde planen. Der SV Berolina Mitte III, der übrigens mit dem einzigen Mädchen im Teilnehmerfeld antrat, machte trotz des Ausscheidens in der Gruppenphase sehr viel Spaß und sicherte sich vor dem SV Tresenwald Machern II den dritten Rang.

Alle Ergebnisse und Video-Highlights findet ihr hier mit nur einem Klick:

Im Halbfinale gestalteten sich die Duelle dann um einiges enger: Während die Spielvereinigung dank des schnellsten Treffers des Turniers die Weichen gegen die ELS-Reserve frühzeitig auf Sieg stellten und anschließend auch nichts mehr anbrennen lassen sollten, verpassten es die Kicker aus dem Berliner Wedding den Sack nach der verdienten 1:0-Führung zuzumachen und sollten erst kurz vor Schluss das INTER-Team mit dem zweiten Treffer endgültig bezwingen.

Um auch den von fern gereisten Teams die nötige Spielzeit zu gewähren, entschied man sich zusammen mit den Teams die Platzierungsmatches auszuspielen. Dabei sicherte sich der KSC Leipzig im Duell der Reserveteams gegen den SV Tresenwald Machern den siebten Rang, ehe der ESV Delitzsch einen 0:2-Rückstand gegen Berolina Mitte noch in einen 3:2-Sieg und somit den fünften Rang verwandeln konnte.

Eine Bildergalerie vom Inter-Hallencup der U13-Junioren findet ihr hier:

Im Fight um Bronze fehlte den jungen INTER-Löwen dann die nötige Kraft um die spielstarken Eintrachtler aus dem Leipziger Süden ernsthaft in Gefahr zu bringen und so sicherte sich ELS mit einem 2:0-Erfolg das Edelmetall.
Bevor es nach einem langen Turniertag im Endspiel um die Turnierkrone gehen sollte, stellten sich beide Vertretungen zu einem gemischten Mannschaftsfoto auf – frei nach dem Motto: „Sieger sind wir beide, möge der Bessere gewinnen“. Und das Finale hielt was es versprach, denn hüben wie drüben besaß man die Chance zum Goldenen Treffer, aber der BSC fand trotz des fein anzusehenen Kombinationsfußball zu selten die Lücke und auf der Gegenseite ließ auch die SpVgg die ein oder andere Gelegenheit liegen. So musste die Entscheidung vom Neunmeterpunkt fallen, wo schließlich der Gast aus Rehberge die Nerven behielt und sich mit 2:1 durchsetzen konnte.

Auch der Beste Spieler kam mit Malik Jeschke aus den Reihen des BSC 1945, der neben seinen fünf Turniertreffern vor allem auch durch seine tolle Ballbehandlung und den Blick für den Nebenmann auftrumpfte. Ebenfalls eine Ehrung erhielt INTER-Schlussmann Marwan Hussein, der von den Trainern zum Besten Torhüter des Turniers gewählt wurde. Die Torjägerkrone setzte sich mit sieben Buden indes Mika Sabuni vom SV Eintracht Leipzig-Süd II auf.