FC International Leipzig trifft auf Tabellennachbarn FSV Wacker Nordhausen

,
FC International Leipzig trifft auf Tabellennachbarn FSV Wacker Nordhausen

Flutlichtspiel im Hafenstadion Torgau| Anstoß am Mittwoch, 20 Uhr

Oberliga-Spieltag im Torgauer Hafenstadion: Der FC International Leipzig trifft am Mittwoch im Nachholspiel des 21. Spieltages auf den FSV Wacker Nordhausen. Schiedsrichter Johannes Schipke, assistiert von Frank Hildebrandt und Felix-Benjamin Schwermer, wird um 20 Uhr eine Begegnung anpfeifen, die gleich in mehrfacher Hinsicht eine besondere ist.

Zunächst natürlich die Atmosphäre: Seit langem kreuzen mal wieder zwei Teams unter Flutlicht die Klingen. „Das ist immer etwas Besonderes“, schwärmt INTER-Coach Carsten Hänsel. „Da freuen wir uns drauf.“ Zum anderen ist es für INTER der Abschluss einer englischen Woche, die nach einem dramatischen 3:3 in Bischofswerda am vergangenen Mittwoch und einer ernüchternden Heimniederlage am Samstag gegen Bautzen, gern noch ein versöhnliches, sprich erfolgreiches Ende finden sollte.

Zumal mit dem FSV Wacker Nordhausen, und damit bekommt das Spiel endgültig einen Sonderstatus, der unmittelbare Tabellennachbar der Messestädter anreist. Mit derzeit 22 Punkten stehen die Gäste auf Abstiegsplatz 16, nur durch die schlechtere Tordifferenz einen Platz hinter den Leipzigern, die bei einem Spiel weniger ebenfalls 22 Zähler auf dem Konto haben. Nach drei Niederlagen in Folge – 0:4 gegen Erfurt, 0:1 in Grimma, 0:3 in Sandersdorf – braucht das Team von Trainer Lars Greschke dringend ein Erfolgserlebnis.

Gegen einen Erfolg hätten die Gastgeber auch nichts einzuwenden. INTER-Coach Carsten Hänsel hat mit den Seinen vor allem das Thema Torabschluss zu besprechen. „Auch gegen Bautzen haben wir beim Stand von 0:1 mindestens zwei hundertprozentige Chancen, aber treffen das Tor aus fünf Metern nicht“, kritisiert er. Am Mittwoch soll das anders werden, denn allen sei klar, dass keine Punkte mehr zu verschenken seien. Obwohl: „Wir bauen jetzt auch keinen sinnlosen Druck auf. Die Jungs wissen, in welcher Situation wir uns befinden und werden sich reinhängen.“

Das Hafenstadion in Torgau öffnet am Mittwochabend um 19 Uhr seine Tore.