,

1:1 in Riesa – Guter Test vorm Oberliga-Start

Unentschieden in Riesa, keiner verletzt – alles in allem ein guter Test vor dem Rückrundenstart. 1:1 trennte sich unsere Erste von der BSG Stahl, derzeit Siebter in der Sachsenliga. Ursprünglich auf Rasen geplant, war die Partie kurzfristig auf den Kunstrasenplatz an der „Pausitzer Delle“ verlegt worden. Inter fing dann auch gleich gut an, hatte in den ersten 20 Minuten gleich vier klare Chancen. Zählbares kam aber nicht heraus, stattdessen kassierten die Gäste einen Foul-Strafstoß. Doch Josip Jokanovic war auf dem Posten und verhinderte mit einer tollen Parade die Führung der Gastgeber. Wenige Minuten danach das gleiche Bild auf der Gegenseite: Foul im Strafraum –  Strafstoß für Inter. Kimmo Hovi ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 1:0 (33.). Nach einer umstrittenen Roten Karte gegen Petar Trifonov (60.) spielte Inter die letzten 30 Minuten in Unterzahl – und das hatte Folgen: In der 75. Minute konnten die Stahlwerker durch Norman Gründler zum 1:1 ausgleichen. Und dabei blieb es.

Chefcoach Heiner Backhaus haderte nicht zum ersten Mal mit der Chancenverwertung: „Wir lassen da zuviel liegen, besonders Kimmo muss einfach engagierter zu Werke gehen.“ Mit der Generalprobe vor dem Start in Plauen kommende Woche kann Backhaus dennoch leben: „Ich weiß ja, dass wir noch zwei Gänge hochschalten können.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.