,

5:0 – heißer Start in Plauen

Einen Auftakt nach Maß legte unsere Erste zum Start der Oberliga-Rückrunde hin: In einem zuweilen hitzigen Spiel gewannen die Jungs mit 5:0 beim Tabellendritten VFC Plauen. Das Spiel vor 350 Zuschauern auf der wunderschönen Kunstrasenanlage im Vogtland-Stadion begann leider gleich hektisch. Plauens Kapitän Stefan Schumann knallte Kimmo Hovi den Ellenbogen ins Gesicht – und sah dafür berechtigt Rot von Schiedsrichter Tim Kohnert (4.). Kimmo trug einen blutenden Cut im Gesicht davon, konnte aber weiterspielen. Nach einer Druckphase der Gastgeber in der Anfangsviertelstunde bekamen unsere Jungs das Spiel jedoch besser in den Griff und berannten das Plauener Tor. Lohn der Mühe: Mit einem Doppelschlag sorgten die Gäste aus Leipzig für eine Vorentscheidung. Zunächst hatte sich Kimmo Hovi in der 35. Minute ein Herz gefasst und einfach mal aus 25 Metern abgezogen. Der Ball schlug unter der Latte im Plauener Tor ein – Keeper Dominik Knobloch sah dabei nicht gut aus. Nur zwei Minuten später schöner Angriff von links, Knobloch ließ abprallen und Santiago Aloi drückte den Ball über die Linie. Weitere acht Minuten später: Ogün Gümüstas setzte sich an der Strafraumgrenze durch und ballerte den Ball flach ins rechte unter Eck. Das Spiel war entschieden.

Nach der Pause blieb unser Team weiter spielbestimmend und sorgte mit zwei weiteren Toren für den Endstand. In der 75. Minute überraschte erneut Kimmo Hovi mit einer Bogenlampe den Plauener Torwart Knobloch. Den Schlusspunkt setzte noch einmal Santiago Aloi, der eine Kombination von der linken Strafraumecke abschloss.

Trotz des klaren Siegs war unser Coach Heiner Backhaus mit dem Spiel seiner Elf nicht zufrieden:“Das Ergebnis hört sich zwar gut an. Aber so gut haben wir nicht gespielt. Gerade in Überzahl auf so einem schönen Platz muss es doch Spaß machen zu spielen – das habe ich heute nicht gesehen.“