,

Inter in Spiellaune – 2:0 gegen Krieschow

Blauer Himmel, Sonnenschein, frischgemähter Rasen, mitgehende Fans – Topbedingungen für Teil eins der englischen Woche für unser Team. Am Sonntag sah man unserer Ersten im Hafenstadion von Torgau an, dass Fußballspielen echt Spaß machen kann. Gegen den VfB Krieschow, Aufsteiger aus Brandenburg, legte sie einen verdienten und am Ende auch ungefährdeten 2:0-Sieg hin. Kimmo Hovi und Santiago Aloi erzielten die Treffer.

Mit Krieschow war eine der besten Teams der Rückrunde nach Torgau gekommen. Vier Siege in fünf Spielen lautet die Bilanz vor dem Kick bei Inter. „Die haben einen Lauf“, hatte Heiner Backhaus deshalb schon vor dem Spiel gewarnt. Seine Jungs sollten vor allem auf Andy Hebler aufpassen – der Krieschower Knipser vom Dienst steht mit unseren Kanonieren Kimmo Hovi und Ogün Gümüstas an der Spitze der Torschützenliste in der Liga.

Krieschow begann dann auch gleich mit Schwung, Inter hielt dagegen. Beide Teams waren offensichtlich angetreten, um Fußball zu spielen. Sehr zur Freude der rund rund 100 zahlenden Zuschauer – darunter zahlreiche Fans aus Krieschow. Sie machten mächtig Alarm auf der Tribüne – richtige gute Stimmung in einem Oberliga-Spiel.

Unser Team überstand die Anfangsphase ohne Gegentreffer, stellte sich immer besser auf die mit drei Stürmern agierenden Gäste ein und kam nun selber zu Gelegenheiten. Bis zur Pause blieb es jedoch beim Versuch – mit einem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Das Spiel nahm sofort wieder Fahrt auf – Chancen auf beiden Seiten. In der 57. Minute schließlich das dann doch erlösende 1:0 für Inter. Nach einem Gewühl im Strafraum schnappte sich Kimmo Hovi den Ball an der linken Strafraumseite und schoss das Leder einmal diagonal an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Mit der Vorlage zum 2:0 krönte Kimmo dann eine hervorragende Leistung an diesem Tag. In der 83. Minute setzte er sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, flankte mustergültig über den Strafraum zum dort freistehenden Santiago Aloi, der den Ball mit der Brust annahm und anschließend per Drop-Kick ins Tor beförderte. Das Spiel war entschieden.

Coach Heiner Backhaus war’s zufrieden und lobte sein Team: „Toller Einsatz, gerade nach Ballverlust waren wir sofort da und haben über die gesamte Spielzeit gut gegen die Konter verteidigt. Wir haben verdient gewonnen – auch in der Höhe.“ Einzig die Chancenverwertung machte Heiner Backhaus mal wieder Kopfzerbrechen. Das soll am Dienstag bei Carl-Zeiss II besser werden.