Nagelprobe für INTER Leipzig: Am Samstag kommt der VfB Krieschow

,
Nagelprobe für INTER Leipzig: Am Samstag kommt der VfB Krieschow

Anstoß, 13.30 Uhr, Hafenstadion Torgau | Corona-Auflagen gelten weiter

Nächster starker Gegner für den FC International Leipzig: Am kommenden Samstag empfangen die Messestädter den VfB Krieschow. Anstoß ist um 13.30 Uhr im Torgauer Hafenstadion.

Mit den Brandenburgern bekommen es die Gastgeber mit dem Tabellendritten der Liga zu tun. Das Team von Trainer Toni Lempke spielt bislang eine äußerst erfolgreiche Saison, kommt aktuell nach einem 2:1-Sieg bei den ebenfalls stark gestarteten Budissen aus Bautzen ins Hafenstadion. Am Wochenende zuvor gab es zwar eine kleine Delle mit einem 1:2 in Sandersdorf, bis dahin kann sich die Serie jedoch durchaus sehen lassen, unter anderem mit Siegen gegen Bischofswerda (1:0) und Neugersdorf (2:0). Für Aufsehen sorgte nicht zuletzt das 9:0 gegen den 1. FC Merseburg inklusive der anschließenden Pressekonferenz, auf der Merseburgs-Trainer Volker Dietrich klare Worte für die Leistung seiner Mannschaft, aber auch seines Vorstands fand und kurz danach nicht mehr Trainer war. Ausgezahlt hat sich erneut der bestehende enge Kontakt zum Regionalliga-Nachbarn Energie Cottbus, von dem Anfang der Saison Dimitar Rangelov zu den Blau-Weißen wechselte. Der 38jährige Stürmer war schon in Luzern, vor allem aber in der Bundesliga für Borussia Dortmund aktiv und hält mit Dauerknipser Andy Hebler die Offensive auf Touren.

INTER-Coach Carsten Hänsel weiß also, was da für eine Angriffsmaschinerie auf seine Jungs zurollen könnte. „Wir haben uns das Spiel der Krieschower genau angesehen und sind entsprechend vorbereitet“, sagt Hänsel. Für sein Team sei die Begegnung eine echte Nagelprobe. „Wir wollen hinten stabil, vor allem konzentriert stehen und Fehler wie in Jena vermeiden.“ Dort hatte INTER am vergangenen Freitag trotz sehr guter Leistung einen Erfolg durch individuelle Abwehr-Fehler aus der Hand gegeben.

Das Hafenstadion öffnet am Samstag um 12.30 Uhr. Am Einlass werden wieder die Nachweise nach der 3G-Regel kontrolliert und Kontaktdaten aufgenommen.