4:0 Dank starker Mannschaftsleistung - INTER siegt beim Tabellenvierten Merseburg

INTER Leipzig präsentierte eine mannschaftliche Geschlossenheit ab der ersten Spielminute beim 1. FC Merseburg. Nachdem die erste Gäste-Ecke übers Tor geht, schießt FCM-Kapitän Sebastian Dräger im Gegenzug aus 20m ebenfalls übers Ziel (4. Spielminute). Raimison Dos Santos köpft auch den zweiten Eckball übers Gastgebertor (9.), aber dann legt kurz darauf Christopher Misaki für den INTER-Kapitano auf und Dongmin Kim trifft zur Gästeführung.

Dann verzieht Arlind Shoshi links den Führungsausbau – aber Marcelo Franceschi dribbelt in seiner unnachahmlichen Art links in den Gastgeberstrafraum und schiebt ins kurze Torwarteck ein (0:2, 16.). Fünf Minuten später wieder ein Solo von ihm. Schuss und links am Ziel vorbei. Auch Arlind scheitert freigespielt vor und an Heim-Hüter Wurster (28.). Dann wieder ein Marcelo-Solo, aber das kann die Merseburger Abwehr diesmal klären (37.). Gut fünf Minuten vor der Halbzeit zeigt Schiedsrichter Lorenz nach Handspiel im Strafraum auf den Punkt und Lovro Sindik knallt die Kugel unter die Latte zur 3:0-Führung (39.). Eine Chance gibt’s dann doch noch für die Gastgeber, allerdings wird wegen Abseits der erzielte Treffer nach einem Freistoß und Doppelkopfball nicht anerkannt.

Nach Wiederanpfiff und einem Gastgeberwechsel gibt es etwas an Lebenszeichen des Tabellen-Vierten. Aber Großchancen werden nicht verzeichnet. Anders der FC INTER, langer Pass in die Spitze, Kapitän Kim startet durch, spielt Hüter Wurster aus und schiebt links unten rein – Doppelpack und vorzeitige endgültige Spielentscheidung (0:4, 59.). Merseburg nach 65 Spielminuten durch Seidemann auffällig, er feuert einen 25m-Freistoß übers Gästetor. Auf der Gegenseite köpft Kim einen Franceschi-Freistoß auch übers Ziel (67.).

Ansonsten schleichen sich bei den Gastgebern viele Fehler ein, INTER spielt weiter konzentriert – wenn auch nicht jeden Angriff konsequent zu Ende. Ein Schuss von Lovro Sindik wird noch zehn Minuten vor Abpfiff zur Ecke gelenkt und auch ein Hinterhaltschuss vom FCM-Schlussmann sicher gehalten. Aber alles in allem waren die Leipziger heute den Merseburgen in allen Belangen überlegen und haben den Sieg auch in dieser Höhe völlig verdient. Sie haben die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen lassen und selbst den Erfolg gesucht. Der einstellige Tabellenplatz ist somit erst mal zementiert. (ea)

Statistik

12. Spieltag, NOFV-Oberliga Süd
1. FC Merseburg – FC International Leipzig (0:3) 0:4
Torfolge:
0:1 (11. Minute) Dongmin Kim
0:2 (16. Minute) Marcelo Franceschi
0:3(39. Minute/Strafstoß) Lovro Sindik
0:4 (59. Minute) Dongmin Kim
Zuschauer: 100 (Sportplatz Ulmenweg, Merseburg)
1. FC Merseburg: Wurster; Ludwig, Glänzel, Dierichen, Roß (58. Hotopp), Wagner, Bornschein (83. Deumer), Berger (46. Seidemann), Dräger ©, Hernacki, Hartmann
FC International Leipzig: Leonnel Mvogo Mballa; Raimison Draiton Dos Santos, Arlind Shoshi (73. Denjel Muca), Dongmin Kim ©, Christopher Misaki, Marcelo Franceschi (68. Tshomba Luvumbu Oliveira), Christos Iereidis, Patrick Hädrich, Iskander van Doorne (61. Ioannis Raisis), Lovro Sindik, Tzonatan Moutsa – Ersatzspieler ohne Einsatz: Dennis Dickmann (ETW); Arman Melkonyan, Felix Mertes, Ugis Moncevics
Schiedsrichter: Richard Lorenz (Bad Langensalsa)
Schiedsrichter-Assistenten: Leroy Schott, Martin Ritter
Ecken: 2:7 (1:5)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar