4:1 in Sandersdorf - klarer Sieg im letzten Auswärtsspiel

In einem Spiel, wo es für beide Vertreter so eigentlich um gar nichts mehr ging, behielt INTER Leipzig am Ende die Oberhand. In der Anfangsphase bei heißen Temperaturen im Sport- und Freizeitzentrum hatten dennoch beide Mannschaften die Absicht, noch einmal Fußball zu spielen – allerdings nur mit sporadischen Torannäherungen. Der erste ordentlich durchgespielte Gästeangriff bringt die INTER-Führung, Patrick Hädrich schließt aus linker Position ins lange Eck ab (0:1, 14. Spielminute). Zehn Minuten später eine Trinkpause in der Hitze, allerdings nutzte das Minuten später wieder die in blau gekleideten Leipziger – Arman Melkonian trifft aus knapp 14 Metern im Strafraum ebenfalls in lange Toreck (0:2, 34.). Sozusagen die Vorentscheidung zur Pause, wobei vier Minuten später ein Konter über Tsonathan Moutsa läuft, der Marcelo Franceschi bedient und letztgenannter zur 3:0-Führung für INTER Leipzig trifft. Auch wenn Union noch kurz vor der Pause knapp am Leipziger Tor scheitert, bleibt es bei dem Spielstand zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel die Gastgeber sehr bemüht, INTER kontrolliert nun das Spiel. Ballbesitz, kaum Chancen zulassen und immer mal Nadelstiche setzen – dreimal hat es ja schon geklappt. Allerdings passiert bis auf die Schlussphase der zweiten Spielhälfte (inklusive einer weiteren Trinkpause) kaum etwas in den jeweiligen Gefahrenbereichen. Zum einen der Hitze geschuldet, zum anderen wohl auch des klaren Spielstands, aber beide Mannschaften wollen Gegentore verhindern und bemühen sich dennoch auch mal in die Gefahrenzone, was meist aber nicht von Erfolg gekrönt ist. Da muss eben eine Einzelaktion herhalten, Marcelo Franceschi umspielt vier Sandersdorfer Abwehrspieler und macht den Sack mit seinem zweiten Treffer endgültig zu, als er Torhüter Brose auch noch überlupft (0:4, 83.). Den Schlusspunkt setzen allerdings die Gastgeber – Union-Kapitän und frisch gebackener Papa Timo Breitkopf zieht einen Strich aus halblinker Position in den rechten INTER-Torwinkel. Ein sehenswerter Treffer und eben das Schönste zum Schluss.      (ea)