INTER vs. VFC Plauen

Nach der Pokalpause am vergangenen Wochenende steigt der FC International Leipzig wieder ins Spielgeschehen der Oberliga-Süd ein. Am Sonntag reisen die Messestädter ins benachbarte Sachsen-Anhalt zur SG Union Sandersdorf. 14 Uhr ist Anstoß zum vorletzten Punktspiel der Saison. Die Leitung hat Schiedsrichter Johannes Drößler, assistiert an den Linien von Florian Butterich und Tim Annemüller.

An ihren letzten Auftritt im Sport- und Freizeitzentrum haben die Leipziger eher unschöne Erinnerungen. Die Gastgeber, damals noch trainiert vom Leipziger Maik Sadlo, konnten das Match verdient mit 2:0 für sich entscheiden. Seitdem hat sich jedoch auf beiden Seiten Einiges getan. Mittlerweile hat Thomas Sawetzki als verantwortlicher Coach auf der Sandersdorfer-Bank Platz genommen. Mit 31 Zählern steht sein Team derzeit auf Platz 11, wird deshalb auch gegen INTER alles versuchen, nicht leer auszugehen.

Für die Leipziger ist die Saison ebenfalls noch nicht gelaufen. Der dritte Tabellenrang hinter den beiden dominierenden Teams von Chemie Leipzig und Luckenwalde bleibt auch vor den beiden letzten Begegnungen der Saison im Visier. Selbst hat es das Team nicht mehr in der Hand, will aber mit einem Dreier in Sandersdorf die Grundlage schaffen, eventuell von einem Ausrutscher des FC Eilenburg (am Sonntag bei Chemie Leipzig) im Saisonfinale zu profitieren.

Mit welchem Kader INTER am Sonntag auflaufen kann, entscheidet sich bis kurz vor der Begegnung. Auf jeden Fall muss das Trainerteam Zoran Levnaic/Christian Schmedtje auf Juan Jose Serrano de la Cruz verzichten, der sich eine langwierige Verletzung eingehandelt hat. Dennoch gehen die Leipziger optimistisch ins Match, ganz nach der Devise ihres Headcoaches Levnaic: „Ich will immer gewinnen.“