INTER vs. Ludwigsfelde

Der FC International Leipzig geht am Freitag auf Reisen: Zum Auftakt des 19. Spieltages der Oberliga-Süd treten die Messestädter beim FC Eilenburg an. Um 19 Uhr geht es los unter der Leitung von Schiedsrichter Johnny Schiefer und seinen beiden Assistenten Richard Hempel und Benjamin Seidl.

Die Begegnung im Ilburg-Stadion ist gleich in doppelter Hinsicht ein Nachbarschaftsduell: Nicht nur auf der Landkarte, auch in der Oberliga-Tabelle befinden sich die beiden Teams in unmittelbarer Nähe. INTER Leipzig trifft im Spitzenspiel des Spieltages als Dritter auf den aktuell Viertplatzierten.

Die Nordsachsen waren eher holprig in die Saison gestartet, holten aus den ersten fünf Spielen nur drei Zähler. Nur langsam fanden sie wieder in die Spur, sammelten fleißig Punkte und konnten sich schließlich wieder in die Spitzengruppe zurückkämpfen. Neben INTER Leipzig zählt das Team von Trainer Nico Knaubel zu den spielstärksten Mannschaften der Oberliga-Süd. Das zeigen auch die bisherigen Rückrundenmatches, die die beiden Kontrahenten fast im Ergebnis-Gleichschritt erledigten. Klaren Siegen gegen Hohenstein-Ernstthal – INTER 4:1, Eilenburg 3:1 – folgten Niederlagen gegen Tabellenführer FSV Luckenwalde.

INTER-Coach Heiner Backhaus erwartet deshalb eine Begegnung auf Augenhöhe. „Das wird ein enges Spiel, ich rechne mit einem knappen Ergebnis.“ Beide Teams würden mit ihrer Spielweise versuchen, den jeweiligen Gegner zu dominieren. Wer diesmal das bessere Ende für sich habe, werde wesentlich auch von der Tagesform abhängen. „Gegen die Eilenburger gab es immer einen offenen Schlagabtausch, das wird auch am Freitag so werden“, sagte Backhaus voraus. Seine Jungs hätten die Woche über gut trainiert, die Stimmung im Team sei prima. „Freitagabend, Flutlicht – wir freuen uns auf die Partie und rechnen uns natürlich auch etwas aus.“