FC International Leipzig setzt professionelle Entwicklung konsequent fort

Umstrukturierung des Vereins | Zentraler Sportkoordinator geplant

 

Nach einer sportlich sehr erfolgreichen Hinrunde der Saison 2018/19 wird sich der FC International Leipzig im sportlichen Bereich und in seiner Organisation neu aufstellen. „Inter Leipzig steht für eine besondere Fußballphilosophie. Diese werden wir als Basis unserer Arbeit konsequent weiterentwickeln“, betont Sportvorstand Christopher Siebenhüner.

Da es sich hierbei um eine Verantwortung mit existenzieller Bedeutung für den Erfolg der nächsten Jahre handele, werde sich der Verein entsprechend umstrukturieren. „Wir werden ab Anfang nächsten Jahres einen zentralen Sportkoordinator installieren. Er wird die konzeptionellen Grundlagen der Trainingsarbeit, der Talentesichtung und
-förderung sowie der Umsetzung unserer Spielphilosophie für alle Mannschaften schaffen“, kündigte Siebenhüner an. Derzeit würden sehr positive Gespräche mit geeigneten Kandidaten geführt, die bis Weihnachten abgeschlossen sein werden.

Seine Tätigkeit im Verein beenden wird der sportliche Leiter des Oberligateams, Pascal Deppe. „Wir konnten in diesem Jahr mit der Bildung einer Spielbetriebs-GmbH für die 1. Männermannschaft bereits einen ersten wesentlichen Schritt in Richtung einer erfolgreichen und effizienten Organisation gehen. Der sportliche Erfolg unserer Ersten zeigt, dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind. Pascal Deppe hat mit seiner Arbeit an dieser positiven Entwicklung einen großen Anteil“, betonte Christopher Siebenhüner. Der gesamte Verein FC International Leipzig bedanke sich bei Pascal Deppe für sein Engagement und wünsche ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar