Ab in die zweite Runde: INTER-Zweite feiert Arbeitssieg im Leipziger Stadtpokal

Auch die SG Panitzsch-Borsdorf II/AC Taucha konnte unsere U23 am vergangenen Sonntag nicht stoppen und so steht die Truppe von Trainerteam Kusno/Schmedtje/Neumann bei 7 Siegen aus 7 Spielen.

Die Gäste starteten stark auf weichem Boden an der Parthe und hatten gleich zu Beginn zwei Großchancen um in Führung zu gehen, scheiterten aber am Keeper.
INTER brauchte zehn Minuten um im Spiel anzukommen, doch schon die erste Strafraumszene sollte schließlich die Führung bringen. Adra Bah wühlt sich durch das Zentrum der Gäste an 3-4 Verteidigern vorbei und kann am Ende Ball ins Tor stochern (1:0, 9.). Die Partie bleibt ausgeglichen, die Gäste verstecken sich keineswegs, kommen allerdings nicht ganz zwingend vors Tor.

Selbes Bild aber auf INTER-Seite. Gerade recht kam da eine erneute Einzelleistung von Adra Bah, der an der Strafraumkante einen eher ungefährlichen Schuss abfeuert, welcher aber unhaltbar von einem Gästeverteidiger ins eigene Tor gelenkt wird (2:0, 25.).
INTER jetzt mit mehr Kontrolle und klareren Angriffen: In der 36. Minute läuft der Ball über 5 Stationen schnell durch des Gegners Abwehr und der eingelaufene Stanley Guzman versenkt seinen Schuss durch die Beine des Gästekeepers zur beruhigenden 3:0-Pausenführung.

Mit Beginn der Halbzeit verfolgten die Gäste einen anderen Plan und standen tiefer in der eigenen Hälfte, sodass es schwerer wurde Platz zum spielen zu finden.
Mit einem Traumpass von der Mittellinie konnte Lennart Clausen dann aber Kevin Heckel in Szene setzen, der seinen Gegenspielern entlief und in der 55. Minute zum 4:0 treffen konnte. Danach fuhr INTER erneut in den Verwaltungsmodus und schaltete zwei Gänge zurück.
Die trotzdem zahlreichen Angriffe verpufften durch unsauberes Passspiel oder überflüssige Dribblings. Die wenigen Gelegenheiten die Führung auszubauen wurden vom Aluminium, dem Keeper oder einem Verteidiger gestoppt.

Und weil die Mannschaft offensichtlich nicht zu Null spielen kann, durften sich die Gäste auch über einen Ehrentreffer freuen. In der 85. Spielminute kombinieren sich die Gäste gut über die rechte Seite durch, ein Mix aus Pass, Flanke und Torschuss überraschen den ungünstig positionieren INTER-Keeper und der Ball trudelt zum 4:1-Endstand ins Netz.

Minimaler Wermutstropfen, nach ein hervorragenden Hinrunde bis dato.
Auch wenn man noch gegen die Mannschaften auf den Tabellenplätzen 2 – 5 spielen muss,  hat man das Gefühl, dass diese Mannschaft bereit für höheres ist. Nicht zuletzt zeigte dies auch die starke Leistung im Pokal gegen einen Stadtligisten.

Nun gilt es die Abgezocktheit, die Gier und die Intensität weiter hoch zu halten, wenn es drauf ankommt.

Stand jetzt trifft man am 13.12.2020 zum Topspiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen FC Eintracht Holzhausen. Eine Woche zuvor steht das nicht weniger schwere Spiel gegen die Zweite des SV Mölkau 04 an.