U23 erkämpft Remis bei grenzwertigen Bedingungen - der Nachwuchsbericht vom Wochenende

Die Wetter- und Platzbedingungen haben erneut Lust auf Fußball gemacht, als unsere U23 im Stadtpokal auf den Stadtligisten SG Motor Gohlis Nord traf. Auf dem Papier schien es eine klare Angelegenheit zu werden, da die Gäste zwei Ligen höher auf Torejagd gehen. Doch dieser Klassenunterschied sollte über die kommenden 120 Minuten kaum spürbar werden.

Das Spiel hätte für unsere U23 nicht besser starten können: Die erste Ecke der Partie landet am Fünfmeterraum auf dem Kopf von Dörrlamm, welcher ohne Mühe zur frühen Führung (5.) einnickte. Danach wurden die Gäste spürbar stärker, bauten insbesondere über die linke Seite viel Druck auf und konnten zwei nahezu identische Treffer erzielen. Auf links durchgesetzt und scharf in die Mitte serviert, wo Wenke bereit zum Einschuss steht und den Ausgleich erzielt (12.). Wie eine Kopie kam zehn Minuten später ein weiterer Angriff der SG daher. Der starke Marx behauptet sich erneut und bedient in der Mitte Hahn der ebenfalls einschussbereit zur Gästeführung trifft (21.).

Die kommenden Minuten bis zum Halbzeitpfiff haben sicherlich allen neutralen Zuschauern gefallen. Shoshi wird im Strafraum ungestüm am Abschluss gehindert und bekommt einen Elfmeter zu gesprochen, welchen Gästekeeper Struck jedoch parieren kann. Nur zwei Minuten später war er dann machtlos, als Lemke einen verlängerten Ball aus spitzen Winkel im langen Eck unterbringen kann (30.).  Erneut nur zwei Minuten später kommt ein Rückpass der INTER-Verteidigung nicht bei Keeper an, der kommt zu spät und foult den herangestürmten MoGoNo-Stürmer im Strafraum. Schiedsrichter Nagy zeigte Fingerspitzengefühl und stellte Keeper Einenkel nicht vom Platz. Zum doppelten Glück unserer U23, denn den anschließenden Elfmeter konnte der Hüter abwehren. So ging es mit 2:2 in die Kabinen.

Inter verpasst die Entscheidung und wird hinten bestraft

Das Geschehen der zweiten Halbzeit belief sich auf viele Zweikämpfe, Nickligkeiten und Halbchancen und so kam es zu Verlängerung. Hier spielten beide Teams auf Sieg und erhöhten die Intensität. Wenige Minuten vor Schluss der ersten Halbzeit war es K. Heckel, der den Sieg auf dem Fuß hatte, aus 10 Metern jedoch das leere Tor verfehlte und sowohl INTER-Trainer als auch INTER-Anhang zur Verzweiflung brachte.

Das Ende des dramatischen Pokal-Nachmittags brachte dann MoGoNo-Spielmacher Hahn, der nach starker Einzelleistung von der Strafraumkante abzieht und den Ball unhaltbar neben dem Pfosten zum 2:3 einschlagen lässt (116.). Der Jubel auf der einen Seite, war ebenso groß wie die Enttäuschung auf der anderen. Die Gäste brachten die Führung ins Ziel und gingen als Sieger vom Platz. Unsere U23 verabschiedet sich mit erhobenem Haupt aus dem Stadtpokal und jagt am kommenden Sonntag schon um die nächsten 3 Punkte in der Liga.