Corona-Diskussionen überlagern Match zwischen INTER Leipzig und Blau Weiß Zorbau

,
Corona-Diskussionen überlagern Match zwischen INTER Leipzig und Blau Weiß Zorbau

Anstoß Samstag, 13.30 Uhr, Hafenstadion Torgau / Strikte 2G-Regelung

Begleitet von den Diskussionen um die Corona-Auflagen begrüßt der FC International Leipzig am Samstag den SV Blau Weiß Zorbau zum Oberliga-Punktspiel. Um 13.30 Uhr wird Schiedsrichter Tino Stein, assistiert von Jonas Belke und Felix Alich an den Linien, die Partie anpfeifen.

Wenn dann der Ball rollt, werden alle Beteiligten wohl froh sein, wenn es 90 Minuten lang mal ausschließlich um Fußball geht. „Wir haben schon eine anstrengende Woche hinter uns“, bekennt INTER-Geschäftsführer Holger Herzberg und spielt auf die Diskussionen um die neuen Corona-Auflagen auch für den Amateurfußball in Sachsen an. Am Samstag gelte eine strenge Zugangskontrolle nach 2G-Regel im Hafenstadion. Alle Beteiligten – Zuschauer, Spieler, Trainer, Betreuer und Offizielle – müssen einen Impf- oder Genesenennachweis vorweisen. Das gelte auch für die Delegation aus Zorbau oder die Schiedsrichter, die im Vorfeld bereits informiert worden seien. „Wer den Nachweis nicht dabei hat, kann leider nicht ins Stadion kommen“, kündigt Herzberg an, der betont, dass sich INTER selbstverständlich an alle Auflagen halten werde. „Dennoch frage ich mich, ob bei unserem Sport unter freiem Himmel wirklich ein derart großes Infektionsrisiko besteht, dass man zu solchen Maßnahmen greifen muss.“

INTER-Cheftrainer Carsten Hänsel will sich indes voll auf das Spiel konzentrieren. „Wir haben uns gegen den Tabellennachbarn etwas vorgenommen“, kündigt er an. Die Mannschaft wolle die Chance nutzen, mit einer überzeugenden Leistung den nächsten Schritt Richtung Tabellenmittelfeld zu gehen. „Wir müssen wieder alles raushauen, um gegen Zorbau zu bestehen. In dieser Saison kann wirklich Jeder Jeden schlagen, deshalb heißt es von Beginn an wach zu sein.“ Dass das gegen die Blau Weißen nötig ist, werden Spieler wie Kapitän Robin Glänzel noch allzu gut wissen. Beim letzten Zusammentreffen in Zorbau lag INTER nach zehn Minuten 0:2 hinten, gewann schließlich noch 4:2.

Das Stadion öffnet um 12.30 Uhr seine Pforten. Im Stadion gelten die weiterhin üblichen Corona-Auflagen – Abstandsgebot und Maskenpflicht in den Innenräumen der Gebäude.