FC International Leipzig vor schwerem Auswärtsspiel beim VfB Krieschow

,
FC International Leipzig vor schwerem Auswärtsspiel beim VfB Krieschow

Oberliga biegt auf Zielgerade ein |Chefcoach Carsten Hänsel: Wir sind entspannt

Schlussspurt in der Oberliga-Süd: Der FC International Leipzig muss am kommenden Samstag in der drittletzten Partie der aktuellen Spielzeit beim starken VfB Krieschow antreten. Anstoß ist 14 Uhr im Sportpark Krieschow unter der Leitung von Schiedsrichter Max Stramke. An den Linien werden ihm Jonas Belke und Rene Müller assistieren.

Die letzten drei Spieltage der verkürzten Saison 2021/22 halten für INTER Leipzig drei Kracherbegegnungen bereit. Mit den Krieschowern am Samstag wartet der Tabellendritte, eine Woche später kommt der Tabellenzweite VFC Plauen ins Torgauer Hafenstadion und am letzten Spieltag geht es zum bereits feststehenden Regionalliga-Aufsteiger Rot Weiß Erfurt. „Einfach kann jeder“, grinst INTER-Chefcoach Carsten Hänsel. „Ich bin mit der Entscheidung, die letzten Spieltage zu streichen nicht glücklich, es wäre aus meiner Sicht auch nicht nötig gewesen. Jetzt bekommen wir es zum Abschluss eben mit dem Spitzentrio zu tun – wir werden das Beste daraus machen.“

Heißt vor allem: Punkte sammeln im Abstiegskampf. Auch wenn die Papierform klar gegen sein Team spricht, ist Hänsel optimistisch und vor allem: „Wir bauen jetzt keinen unnötigen Druck für die Jungs auf. Jeder weiß, wie unsere Situation ist und hängt sich rein.“ Auftrieb dürften der Mannschaft um Kapitän Robin Glänzel die vergangenen beiden Siege in Wernigerode (3:1) und gegen Jena II (4:0) gegeben haben. Das sieht Hänsel ebenso: „Erfolgserlebnisse sind immer wichtig, aber in Wernigerode und der zweiten Halbzeit gegen Jena haben die Jungs gezeigt, was sie drauf haben. Warum soll das in Krieschow nicht funktionieren?“, fragt Hänsel und setzt hinzu: „Wir sind entspannt.“

So richtig entspannt werden die Gastgeber im Brandenburgischen möglicherweise nicht ins Rennen gehen. Nach einer fast durchgehenden Erfolgsserie überraschten sie am vergangenen Wochenende nach Gegentoren in den letzten Minuten mit einem 2:2 gegen Absteiger SV Arnstadt. Und: da wäre ja auch noch eine Niederlage (1:2) aus dem Hinspiel im Torgauer Hafenstadion wettzumachen.