,

Satz mit X in Thüringen

Oberliga-Team verliert 1:4 bei Wismut Gera

Es gibt Tage, da geht nix: So ein rabenschwarzes Exemplar erwischte unsere Erste im Auswärtsspiel bei Wismut Gera. Die Thüringer seien mit Sicherheit besser, als es der Tabellenplatz 15 über sie aussagt, hatte unser Coach Heiner Backhaus vor dem Spiel  gewarnt. Die Gastgeber hatten einige personelle Umbauten in der Winterpause erledigt und einen neuen Trainer bekommen. Der hatte die Truppe offensichtlich gut eingestellt – die Geraer, derzeit auf dem 15. Tabellenplatz, spielten so gar nicht wie ein Absteiger. Vielmehr lagen sie nach 19 Minuten schon mit 2:0 in Führung, dagegen fanden unsere Jungs nur langsam ins Spiel. Hoffnung keimte auf, als Ogün in der 27. Minute mit einem Super-Tor den Anschlusstreffer erzielte. Doch mit zwei Treffern kurz nach der Pause sorgten die Geraer für Klarheit – leider nicht zu unseren Gunsten.

Heiner Backhaus: Hoffentlich heilsame Niederlage

„Es war hoffentlich eine heilsame Niederlage“, sagte Heiner Backhaus nach dem Abpfiff. „Wir haben eine tolle Serie mit neun Siegen nacheinander hingelegt – super Geschichte, aber das Spiel heute hat wieder gezeigt: Wir müssen gegen jeden Gegner voll konzentriert und mit höchstem Einsatz spielen, ohne auf die Tabelle zu schielen.“ Jetzt gelte es, die Ärmel hochzukrempeln, alle müssten noch eine Schippe drauflegen und mit Feuer in die Trainingseinheiten der kommenden Woche  gehen.

Die wird nämlich nur kurz: Bereits am kommenden Freitag geht es zum nächsten Spitzenspiel zum FC Eilenburg, der mittlerweile Dritter der Tabelle ist. „Und dort müssen wir gewinnen“, gibt Heiner Backhaus schon mal das klare Ziel aus.

Bewegte Bilder vom Spiel gibt es bei FuPaTV – hier klicken.