BSG Wismut Gera vs. INTER Leipzig

SV Blau-Weiß Zorbau heißt am Samstag der nächste Gegner für den FC International Leipzig in der Oberliga-Süd. Um 14 Uhr pfeift Schiedsrichter Florian Butterich die Partie im Hafenstadion von Torgau an.

Die Blau Weißen aus Zorbau in Sachsen-Anhalt sind in diesem Jahr in die Oberliga-Süd aufgestiegen. Derzeit rangieren sie bei einem Spiel Rückstand mit nur einem Zähler auf dem letzten Platz in der Tabelle. Klassisches Schicksal eines Aufsteigers? Weit gefehlt: Ihren ersten Oberligapunkt holte das Team von Trainer Maik Kunze gegen den derzeitigen Tabellen-Zehnten VfB Krieschow. Neben einer klaren 0:3-Niederlage bei Union Sandersdorf schlugen sich die Zorbauer bei den beiden 1:2-Heimniederlagen gegen die Ligafavoriten Chemie Leipzig und FSV Luckenwalde mehr als achtbar.

Grund genug also für Inter, mit großer Konzentration in die Begegnung zu gehen. Sportdirektor Pascal Deppe weiß, was da am Samstag auf sein Team zukommt: „Ich konnte Zorbau in dieser Saison bereits beobachten. Eine quirlige Mannschaft mit stämmigen Innenverteidigern. Wir sollten uns nicht vom Tabellenstand täuschen lassen. Zorbau sah gegen die Topteams der Liga nicht schlecht aus und hat unglücklich verloren.“ Dennoch gehen die Leipziger mit einer klaren Marschroute in die Partie, hoffen vor allem wieder auf Tore. „Wenn wir so couragiert wie in Gera auftreten und auch das Glück mal wieder auf unserer Seite stehen sollte, bleiben die drei Punkte hier“, ist Deppe optimistisch.

Neben einem spannenden Spiel, das diesmal von der Leipziger Fachkanzlei für Bau- und Immobilienrecht Carsten-Ekkehard Wind präsentiert wird, erwartet die Zuschauer am Samstag wieder eine Publikumsaktion sowie nach der Begegnung der INTER-Fantalk mit den Trainern beider Mannschaften.