FC Einheit Rudolstadt vs. INTER

Der FC International Leipzig startet am Samstag in eine englische Woche in der Oberliga-Süd. Mit dem FC Einheit Rudolstadt wartet zum Auftakt ein anspruchsvoller Gegner auf die Messestädter. Schiedsrichter Robin Enkelmann wird die Partie um 14 Uhr im Städtischen Stadion von Rudolstadt anpfeifen.

Die Gastgeber rangieren als Neunter derzeit im Mittelfeld der Oberliga-Tabelle. Aus den ersten sechs Spielen der aktuellen Saison holten sie sieben Punkte. Dabei schnitten die Thüringer insbesondere gegen zwei Titelaspiranten sehr achtbar ab – verloren bei Chemie Leipzig (1:2) und beim FSV Luckenwalde (3:4) nur denkbar knapp. Punkte holte das Team von Trainer Holger Jähnisch in seinen Heimspielen gegen Halle (2:1), Sandersdorf (1:1) und Hohenstein-Ernstthal (2:1).

Inter Leipzig läuft als ungeschlagener Tabellendritter in Rudolstadt auf. Nach dem 5:0-Sieg gegen Blau-Weiß Zorbau am vergangenen Wochenende ist besonders die Offensive wieder auf Kurs. Goalgetter Adrian Perez Bravo baute mit drei weiteren Treffern seine Führung in der Liste der besten Torschützen aus. Coach Heiner Backhaus war vor allem von der Spielfreude seiner Jungs angetan. „Mit diesem Schwung werden wir auch am Samstag antreten“, kündigt Backhaus an. „Rudolstadt hat eine starke Mannschaft in dieser Saison, aber wir können befreit aufspielen und wollen unbedingt etwas mitnehmen.“ Die Voraussetzungen im Kader sind gegeben: Außer den Langzeitverletzten und Ilias Becker (gesperrt) sind alle Spieler an Bord. Besonders positiv: Kapitän Kim steht nach seiner Rotsperre wieder zur Verfügung.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt den Leipzigern nach dem Spiel in Rudolstadt nicht: Bereits am kommenden Mittwoch, 3. Oktober, wartet mit dem FSV Wacker Nordhausen II der nächste Prüfstein. Anstoß: 14 Uhr im Hafenstadion von Torgau.